Vorsicht: Beule in der Hose!

Eine Beule in der Hose scheint vielen Männern kaum peinlich zu sein! Hart und fest wölbt es sich und Mann kümmert es kaum. Ordnungswidrigkeit, Sittenverfall, rufen die einen. Die anderen sind sich bewusst, dass das vor allem eins ist: eine modische Sünde. Wenn Mann den Geldbeutel aus Sicherheitsgründen lieber vorne trägt und sich eine unschöne Beule in der Hosentasche wölbt, dann ist es Zeit für eine Lösung!

Sicher ist sicher, aber hässlich eben auch hässlich.

Sicher ist sicher, aber hässlich eben auch hässlich.

Wie wäre es mit einem kleineren Geldbeutel?

Klar, hinten am Gesäß fischt der flinke Dieb den Geldbeutel schneller heraus als man es merkt. Doch deswegen das große Ding vorne wie einen zweiten Schatz in der Hose herumzutragen, ist eben auch keine Lösung. Alternative 1 wäre ein kleinerer Geldbeutel, in den EC-Karte, Ausweis und etwas Bargeld passen; der Rest bleibt daheim und kommt nur mit, wenn er auch benötigt wird. Der Trend geht zwar scheinbar zu immer größeren Geldbeuteln, aber wozu braucht man eigentlich die ganze Payback-Punkte-Kartensammlung?

kleiner ledergeldbeutel4 kleiner ledergeldbeutel2
Kleiner ledergeldbeutel kleiner ledergeldbeutel3

Der kleine Geldbeutel kann auch als Zweit-Geldbeutel dienen, wenn Sie abends schicker ausgehen und im feinen Zwirn die Beule vermeiden wollen. Da braucht es nun ja wirklich nicht alle Sammel-Karten im Geldbeutel!

Muss doch alles mit?

Na dann überlegen Sie sich, ob Sie im Winter nicht auch eine Innentasche Ihres Mantels freimachen können, um den Geldbeutel zu transportieren. Die Jackentasche hingegen macht es den Dieben wieder sehr einfach. Alternativ muss eben auf dem Weg zur Arbeit, zum Arzt oder in die Stadt eine kleine Umhängetasche mit, in der Sie neben dem klobigen Geldbeutel auch ein Buch, Handy, Schlüssel oder Labello unterbringen.

Bilder: mikute, shutterstock.com / amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.