Woher kommt Stress

Was tun gegen Stress?

Diffus ist dieses Gefühl; es beschleicht uns so langsam und viele erkennen es erst, wenn es zu spät ist. Stress trifft fast jeden von uns im Leben mal. Hält er zu lange an, dann kann er krank machen. Stress kann körperliche, wie auch seelische Reaktionen hervorrufen. Ein stressiger Tag macht uns meist nur Müde, dauerhaft Stress zu erleiden kann zum Burnout führen. Doch wie entkommen wir dem Stress am besten?

Woher kommt Stress

Da hilft nur eins Stressbewältigung

 

Wissen, woher der Stress kommt

Zur aktiven Stressbewältigung ist es zunächst einmal wichtig, dass wir wissen, woher der Stress überhaupt kommt. Denn die Herde dafür können sowohl privater, als auch beruflicher Natur sein. Oft sind es Situationen, in denen andere völlig ruhig bleiben, die uns umso mehr belasten: wenn der Chef herumtobt, wenn Zeitdruck entsteht oder auch, wenn Sie sich unterfordert fühlen! Da hilft es dann oft schon, wenn man sich bewusst macht, dass alles heißer gekocht wird, als es gegessen wird. Soll heißen: nur will der Chef poltert, müssen Sie das nicht persönlich nehmen; zeitlichen Druck haben Sie ebenfalls oft nicht zu verantworten und wer sich im Job langweilt ist damit erstens nicht alleine und zweitens ebenfalls nicht schuld.

Die eigenen Erwartungen immer wieder überprüfen

Stress führt zu immer mehr Arbeitnehmern zu psychischen Erkrankungen wie Burnout oder Depressionen. Wichtig ist es noch bevor man im Stress stecken bleibt, dagegen anzugehen. Kleinste Anzeichen sollten schon beachtet werden. Wichtig ist es, die eigenen Erwartungen und Ängste von den beruflichen Situationen zu trennen. Sie sind dort nicht als private Person, deren Persönlichkeit auf dem Prüfstand steht – und so schnell wird man Sie auch kaum entlassen, wenn Sie zuverlässig arbeiten. Ängste sind meist mehr Kopfkino, als Wahrheit – und Stress basiert oft auf eben diesen. Außerdem ist auch der körperliche Ausgleich wichtig. Über Sport und Bewegung kann Ihr Körper den Stress besser abbauen und Sie gehen abends entspannt ins Bett!

copyright:BONNINSTUDIO /shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.