Welche Brille passt zu meiner Gesichtsform?

Johnny Depp steht diese etwas auffällige Nerd-Brille ja wirklich super, doch wenn ich sie aufsetze, seh ich gleich aus wie ein Bankangestellter aus den 60er Jahren ohne Stilgefühl. Denn egal wie schön eine Brille beim Optiker aussieht, sie muss einem noch lange nicht stehen. Neben der Farbe kommt es auch entscheidend auf die Gesichtsform an, ob die Nickelbrille, Nerd-Brille oder doch lieber ein kleines randloses Modell gut an uns aussieht. Wir sagen Ihnen, worauf Sie beim nächsten Brillenkauf achten sollten.



 

 

Welche Brille passt zu mir?

Welche Brille passt zu mir?

Welches Brillengesicht habe ich?

Statt danach zu gehen, welche Brillenfassung gerade in ist, sollten Sie eher darauf achten welches Gestell zu Ihrem Gesicht passt. Denn Kopf ist nicht gleich Kopf. So lässt sich unsere Gesichtsform in fünf verschiedene Typen einteilen. Sie  können entweder ein eckiges, ovales, rundes,  herzförmiges oder ein trapezförmiges Gesicht haben. Aber wie bestimme ich jetzt meine Gesichtsform? Ganz einfach: Sie müssen nur die Haare aus dem Gesicht streichen, sich vor einen Spiegel stellen und dann genau die Umrisse Ihres Gesichts mit einem, am besten wasserlöslichen, Stift nachzeichnen. Schon können Sie erkennen, ob Ihr Gesicht einem Kreis ähnelt oder zum Beispiel am Kinn spitz zuläuft und so eine Herzform ergibt. Natürlich kann es auch sein, dass Ihr Spiegelkunstwerk eher einem kantigen Kugel-Kreis ähnlich sieht. Das ist jedoch nicht ungewöhnlich, denn ein Großteil der Menschen hat eine Mischung aus zwei Gesichtsformen. In diesem Fall sollten Sie die Umrisse etwas genauer studieren und entscheiden, welche Form stärker ausgeprägt ist.

Die passende Brille finden

Steht die Gesichtsform fest, kann das passende Brillengestell eigentlich ganz einfach ausgewählt werden. Die Faustregel dabei lautete: wählen Sie eine Brillenform, die das Gegenteil zu Ihrer Gesichtsform ist. So stehen eckige Brillen vor allem Männern mit rundem Gesicht und runde Brillen, wie die aktuell wieder moderne Nickelbrille, kann besonders gut von Männern mit einer eckigen Gesichtsform getragen werden. Die perfekte Brille sollte immer ausgleichend auf das Gesicht wirken und markante Gesichtszüge entschärfen. Eine eckige Brille kann ein rundes Gesicht optisch strecken und eine runde Brille lässt ein eckiges Gesicht weicher erscheinen. Idealerweise ist das Gestell auch so geformt, dass es mit den Konturen des Gesichts abschließt, also weder über die Schläfen ragt, noch sehr viel Gesichtsfläche unbedeckt lässt. Neben der Form der Brille, kommt es auch auf die Farbe drauf an. Denn je besser Haut, Haare und Augenfarbe mit der Farbe des Brillengestells harmonieren, desto mehr kommen Ihre Augen zur Geltung. Um die richtige Gestellfarbe auszusuchen,  können Sie auch erst einmal Ihren Farbtyp ermitteln. Ob Sie Herbst-, Winter-, Sommer-, oder Frühlingstyp sind und welche Brillenfarbe zu Ihnen passt erfahren Sie hier. Bei menshealth.de sehen Sie dann noch einmal alle einzelnen Gesichtsformen und die jeweils passenden Brillenformen auf einen Blick.   

 

Bild: T Anderson/shutterstock.com





 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.