Werden wir in Zukunft 100 Jahre alt ?

Fitness instructorDie Forscher suchen immer noch nach der Substanz die uns 100 Jahre und älter machen wird. Biologisch können wir nach aktuellem Stand der Wissenschaft 120 Jahre alt werden, dieses Alter erreichen sehr selten auch ganz normale Menschen.



Diese haben sogar geraucht, getrunken und haben überhaupt nicht auf sich geachtet. Dafür hatten sie meistens ein karges Leben, aber eine ganz gute Ernährung und jede Menge soziale Kontakte. Arm aber glücklich würden wir hier in den reichen Nationen sagen.

Aber der Markt für die Super-Pille ist ja da und deshalb wird ja so intensiv danach geforscht.

Was haben wir schon für Hoffnungen in den Rotwein gesetzt. Hier heisst die mysteriöse Substanz SRT1720. Die Substanz gehört inhaltlich gesehen zu Resveratrol, das hat jeder bestimmt schon einmal gehört. Man kann es als Nahrungsergänzungsmittel schon kaufen und einnehmen, doch Studien müssen die Wirksamkeit noch bestätigen.



Tja, eine etwas heiklere Substanz: Sperma. Jawohl. Im Sperma ist eine Substanz Spermidin, die angeblich die Spermen fit hält, Warum dann also nicht uns Menschen ? Die Spermien altern genauso wie alle Zellen im Körper und mit Spermidin wird der genetische Verfall verlangsamt.
Ich habe sogar gelesen, dass manche Frauen das Sperma als Gesichtsmaske 20 Minuten auftragen um danach blendend auszusehen…

Ein weiterer Wirkstoff, der schon 1965 entdeckt wurde: Rapamycin. Als neue Hoffnung als Antibiotikum angesehen, wurde es aber ein Wirkstoff gegen Abstossungsreaktionen bei Organtransplantationen.

In einer Studie aus dem Jahr 2009 konnte die Lebensspanne von Mäusen um 28–38% von Beginn der Behandlung verlängert werden, was insgesamt einer Verlängerung der maximalen Lebenserwartung um 9–14% entspricht. Bemerkenswert ist dabei auch, dass die behandelten Mäuse bereits 20 Monate alt waren, was einem menschlichen Alter von etwa 60 Jahren entspricht. Die deutet darauf hin, dass mit Rapamycin eine Anti-Aging Behandlung in fortgeschrittenem Alter möglich sein könnte. Wegen der stark immunsupressiven Wirkung – und der damit verbundenen Nebenwirkungen – von Rapamycin wäre eine Übertragung der Therapie auf den Menschen grundsätzlich nicht ohne weiteres möglich.

In Zukunft werden wir wahrscheinlich noch viel mehr Wirkstoffe entschlüsseln, die uns den Traum ewiger Jugend, Schönheit und ein Alter bis 100 bescheren werden. Wenn wir alle länger leben werden, müssen wir aber noch viel sorgfältiger mit unserem Planeten Erde und den Rohstoffen umgehen, denn sonst bringt auch ein langes Leben nichts, wenn die Erde immer mehr zu Grunde gerichtet wird.

Bild:  © Gabriel Moisa – iStockphoto.com



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.