Wie schützt man sich vor dem Herbst-Blues?

Nasskaltes, nebliges Wetter, trübe Tage und lange Nächte: In der dunklen und kalten Jahreszeit fällt es oft schwer, morgens aus dem Bett zu kommen.

Man fährt im Dunkeln zur Arbeit und kommt meist nicht vor der Dämmerung am Abend wieder nach Hause. Vielen Menschen schlagen diese Umstände im Herbst und Winter ganz schön aufs Gemüt.

Die meisten fühlen sich dann müde und regelrecht antriebslos, müssen aber trotzdem im Joballtag volle Leistung bringen.

Was passiert da im Körper?
Dieses in der Medizin auch als „Herbst- oder Winter Blues“ bezeichnete Phänomen entsteht durch die reduzierte Sonneneinstrahlung und den dadurch entstehenden Lichtmangel. Sonnenlicht beeinflusst über die Netzhaut im Auge bestimmte Botenstoffe im Gehirn.

Fehlt dieses Signal über einen längeren Zeitraum, schüttet das Gehirn vermehrt Melatonin aus und man fühlt sich nach einiger Zeit anhaltend schlapp und schläfrig.

Was kann man tun?

  1. Luft- und Lichttanken: Gehen Sie mindestens einmal am Tag für zehn bis fünfzehn Minuten an die frische Luft (z. B. in Ihrer Mittagspause) – Egal bei welchem Wetter!
  2. Sport bringt gute Laune: Auch in den kalten Monaten des Jahres hilft ausreichend körperliche Bewegung dabei, dass es dem Kopf und dem Körper besser geht. Schon kleinere Einheiten, wie Treppensteigen anstatt Lift zu fahren oder zu Fuß zum Einkaufen zu gehen, können sich schon positiv auf die Stimmung auswirken!
  3. Mangel ausgleichen: In der Winterzeit kommen in der Ernährung oft wichtige Vitamine zu kurz, die für die nötige Power sorgen können. Körperliche und geistige Erschöpfung sind zudem häufige Zeichen für einen Vitamin B 12-Mangel. Eine Kur mit hoch dosiertem Vitamin B12 (z. B. Vitasprint B12, in Apotheken) kann helfen, die Akkus wieder aufzuladen und fitter zu werden.
  4. Farbtupfer wirken Wunder: Holen Sie sich farbenfrohe Dinge in Ihr Büro oder die Wohnung. Das können neue Vorhänge, ein neues Bild oder auch nur ein frischer Blumenstrauß sein.
  5. Freizeit ist Gold wert: Hängen Sie in Ihrer freien Zeit nicht pausenlos zu Hause herum. Nutzen Sie die wertvolle Gelegenheit für Dinge, zu denen Sie im Sommer nicht kommen. Auch wenn die gemütliche Couch im Wohnzimmer noch so sehr lockt, gehen Sie z. B. einmal pro Woche mit Freunden ins Kino, Museum oder ins Theater.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.