yoga uebungen

Yoga für Männer

Oft wird dieser Sport belächelt, gar als einfache Entspannungsübung abgestempelt. Doch Yoga kann richtig schweißtreibend sein. Wer beispielsweise den Sonnengruß im straffen Tempo mehrfach durchgeht, der schnell an seine Grenzen kommen. Deshalb entdecken so langsam auch immer mehr Männer diesen Sport für sich. Denn neben dem sportlichen Ausgleich kann Yoga eben auch entspannend sein. Und das brauchen wir in einer stetig schneller werdenden Gesellschaft.

yoga uebungen

Viele Yoga Übungen sehen einfacher aus als sie sind.

Was bringt Yoga?

Eigentlich meint Yoga eine ganze philosophische Lehre, in Europa versteht man unter dem Begriff aber meist den körperlichen Part mit den Asanas und Yogasanas Übungen. Zum einen soll man so eine innere Mitte finden, Ruhe und Entspannung erlangen, gleichzeitig trainieren die Übungen verschiedenste Muskelgruppen. Regelmäßiges und ausdauerndes Training können zu einem deutlichen Muskelaufbau führen. Wer am Ball bleibt, der kann Yoga als richtigen Kraftsport betreiben.

Abnehmen durch Yoga

Wie für jeden Sport gilt auch für Yoga: man kann damit abnehmen. Aber nur, wenn man es mit dem „richtigen“ Essen kombiniert. Soll heißen: am Ende des Tages muss eine negative Energiebilanz stehen. Yoga kann hier helfen, wenn man es regelmäßig macht. Denn dann kann man durch die aufgebaute Muskelmasse auch im Ruhezustand den Energieverbrauch erhöhen. Gezielte Yogaübungen zum Abnehmengibt es so nicht – der Morgengruß ist allerdings eine gute Grundlage und kann in sportlichem Tempo absolviert werden.

yoga abnehmen uebungen

Manche Übungen dienen aber auch nur der Meditation und Entspannung

Mehr bringt auch Mehr

Männer, die Yoga ausprobieren, übernehmen sich oft zunächst. Sie sehen es wie so oft als Wettkampf an – wer ist schneller, besser, stärker. Doch Yoga funktioniert so nicht. Wer hier erfolgreich sein will, der muss auf seinen Körper hören. Frauen haben es hier oft leichter, da sie von Haus aus beweglich sind. Männer können allerdings durch ihre höhere Muskelkraft einiges kompensieren. Außerdem sollte man sich vorab informieren, welche Art von Yoga ein Studio anbietet. Es gibt mittlerweile zig verschiedene Versionen – mal wird besonders langsam geübt (Hatha Yoga) oder aber bei erhöhter Raumtemperatur beim Bikram-Yoga.

Bilder: Marina Dyakonova

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.