Zeitschrift testet drei Methoden zur Raucherentwöhnung

quitsmokingAuch dieses Jahr werden pünktlich zum Jahreswechsel wieder viele Raucher in der Silvesternacht den Entschluss fassen, ab dem 01.01.2010 endgültig die Finger von der Zigarette zu lassen. Leider hält dieser gute Vorsatz oft nicht allzu lange an. Viele Raucher, die es wirklich ernst meinen, begeben sich dann auf die Suche nach professioneller Unterstützung beim Abgewöhnen, um „es“ mit der richtigen Hilfestellung doch noch schaffen zu können.



Die Zeitschrift Men’s Health berichtet in ihrer aktuellen Ausgabe 1/2010 über den Selbstversuch eines ehemals rauchenden Redakteurs, der die drei unterschiedlichen Methoden „Akupunktur“, „Hypnose“ und „Nichtraucherseminare von Allen Carr“ getestet hat.

Der Ansatz von Allen Carr, der durch den Bestseller „Endlich Nichtraucher!“ weltweit bekannt wurde, hat bei Autor Christopher Ost nachhaltigen Eindruck hinterlassen:

„Mit einem Preis von 249 Euro ist das Allen-Carr-Seminar zwar die teuerste Methode im Test, allerdings auch die effektivste – für mich jedenfalls. Denn es wird Klartext geredet.“



Klartext heißt in diesem Fall, dass dem Raucher im Seminar Schritt für Schritt bewusst wird, aus welchen Gründen er eigentlich immer wieder zur Zigarette greift. Dadurch werden vermeintliche „Vorteile“ des Rauchens, die in Wirklichkeit nicht existieren, hinterfragt und kritisch betrachtet. Der Men’s Health-Tester liefert dafür ein gutes Beispiel:

„Aber sind die Raucher nicht die entspannteren Menschen? Beobachten Sie mal einen, der nicht rauchen darf. Ich finde das Gezappel alles andere als entspannt – da lasse ich das Rauchen dann doch lieber sein.“

Die Allen-Carr-Seminare nach seiner bewusst leichten Easyway-Methode werden in Deutschland seit über 15 Jahren angeboten und regelmäßig in verschiedensten Städten abgehalten. Die Kurse, die auch von vielen Krankenkassen bezuschusst werden, dauern rund sechs Stunden und werden ausschließlich von vormals selbst starken Rauchern geleitet. Jährlich nehmen mehr als 10.000 Raucher teil, von denen (belegt durch wissenschaftliche Studien) mehr als die Hälfte anschließend dauerhaft
Nichtraucher bleiben. Diesen Eindruck scheint auch Men’s Health gewonnen zu haben:

„Dieser konsequente, professionelle und überzeugende Vortrag holt auch viele der letzten Zweifler ins Nichtraucher-Boot.“

Interessenten erhalten weitere Informationen rund um die Nichtraucherseminare von Allen Carr im Internet unter www.allen-carr.de sowie über die kostenlose Hotline 08000 – 7 28 24 36.



2 comments on «Zeitschrift testet drei Methoden zur Raucherentwöhnung»

  1. 10.000 Seminarteilnehmer pro Jahr? Wusste gar nicht, dass Allen Carr so einen Zulauf in Deutschland hat. Die Erfolgsquote soll im Schnitt bei um die 50 % liegen. Was ich immer wieder an Allen Carr kritisiere ist, dass er zu sehr auf den Verstand abzielt und unser „emotionales Gedächtnis“ außen vor läßt. Aber gerade dieses Gedächtnis ist entwicklungsgeschichtlich sehr alt und solange ein Raucher Genuss, Entspannung und andere schöne Emotionen verknüpft, wird es nun mal schwierig. Verstand alleine und gute Argumente gegen das Rauchen -auch wenn sie alle stimmen – reichen alleine nicht aus. Haben Sie schon mal von der Methode 7 gehört?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.