Zeugungsfähig oder nicht?

Eine echte Männerfrage: Zeugungsfähig oder nicht?

Der FertiQUICK ist der erste Fruchtbarkeitstest einer deutschen Firma für den Mann

Mit dem FertiQUICK führt die NanoRepro AG den ersten Fruchtbarkeitstest für den Mann in den deutschen Markt ein. Mit diesem Selbsttest kann „Mann“ innerhalb von nur 20 Minuten zuhause herausfinden, wie es um die Zeugungsfähigkeit bestellt ist.

Der FertiQUICK ist in allen Apotheken und in Internet-Shops erhältlich und ermöglicht es dem Mann außerhalb einer Arztpraxis zuhause einfach und diskret die Quantität der Spermien zu bestimmen.

Wissenschaftler schätzen, dass bei jedem dritten Fall von unerfülltem Kinderwunsch die Ursache beim Mann liegt. Gerade wenn es um die Fruchtbarkeit geht, ist Genauigkeit von besonderer Bedeutung und der FertiQUICK weist eine bisher unerreichte Sicherheit von 97 Prozent auf.

FertiQUICK der Fruchtbarkeitstest für Männer

Der Fruchtbarkeitstest FertiQUICK ist genau richtig für die Männer, die einen weiten Bogen um die Praxis von Urologen machen. Zeugungsfähigkeit ist für Männer ein genauso heikles Thema wie die Empfängnisfähigkeit für Frauen. Mit dem Spermientest FertiQUICK haben Männer jetzt zuhause die Möglichkeit, die Quantität ihrer Spermien und damit ihre Zeugungsfähigkeit zu kontrollieren.

Jedes sechste Paar in Deutschland kann nur mit Mühe seinen Kinderwunsch erfüllen, vier Prozent bleiben sogar dauerhaft kinderlos und insgesamt leiden zwei Millionen Paare an unerfülltem Kinderwunsch. Wissenschaftler gehen davon aus, dass in 40 Prozent der Fälle der Mann die Ursache für den unerfüllten Kinderwunsch ist.

In 40 Prozent der Fälle liegt es an der Frau und in jedem fünften Fall ist die Kinderlosigkeit bei beiden Partnern zu suchen. Mit Hilfe des FertiQUICK Schnelltests können Männer in kurzer Zeit feststellen, ob die Spermienanzahl normal (fruchtbar) oder gering (unfruchtbar) ist oder sich in einem Grenzwertbereich befindet.

Dabei ermittelt der FertiQUICK, ob die Anzahl der Spermien pro Milliliter bei über 20 Millionen, zwischen 20 und 5 Millionen, oder unter 5 Millionen liegt. Laut der Weltgesundheitsorganisation ist die Fruchtbarkeit bei einem Wert von mehr als 20 Millionen gewährleistet.

10 Tipps für Männer, die ihre Spermienqualität und damit die Fertilität verbessern möchten:

Die Qualität und die Quantität der Spermien ist von vielen Faktoren abhängig. Einige davon hat der Mann selbst in der Hand. Die Spermienqualität lässt sich durch verschiedene Maßnahmen entscheidend verbessern und das erhöht die Fertilität des Mannes.

1. Kleidung: Die Kleidung sollte bequem und nicht einengend sein – insbesondere im Genitalbereich
2. Rauchen: Durch das Rauchen vermindert sich die Beweglichkeit der Spermien. Tipp: Geben Sie das Rauchen auf.
3. Alkohol: Alkoholkonsum senkt den Spiegel des männlichen Geschlechtshormons Testosteron. Leben Sie abstinent.
4. Ernährungsweise: Achten Sie auf eine vitalstoffreiche Ernährungsweise und auf ein gesundes Gewicht. Nehmen Sie ausreichend Protein, Vitamin E und C, Selen und Zink auf. Übergewicht hemmt die Zeugungsfähigkeit extrem. Extremes Untergewicht ist auch zu vermeiden.
5. Temperatur: Es darf im Genitalbereich nicht zu warm werden. Die Temperatur im Bereich der Hoden ist durchschnittlich zwei Grad geringer als die Körpertemperatur. Überwärmung verschlechtert die Spermienqualität. Daher sind Saunagänge und heiße Bäder nicht nur vor dem Sex schädlich.
6. Sport: Halten Sie Ihren Körper durch regelmäßiges Ausdauer- und Krafttraining fit. Optimal ist es, jeden zweiten Tag 45 bis 60 Minuten zu trainieren. Das regt die Produktion von Testosteron entscheidend an.
7. Sex: Setzen Sie sich nicht unter Druck – versuchen Sie Ihr Sexualleben nicht unter hohen Erfolgsdruck zu stellen.
8. Anabolika: Durch die Einnahme von bestimmten Steroidhormonen kommt es zur Verkleinerung der Hoden und Verminderung der Spermienbildung. Anabolikamißbrauch kann zur Unfruchtbarkeit führen.
9. Antibiotika: Einige Antibiotika – und auch andere Medikamente – wirken sich negativ auf die Fruchtbarkeit des Mannes aus. Fragen Sie Ihren Arzt und Apotheker danach.
10. Stress und Umweltgifte: Stress und Umweltgifte aber auch Medikamente wirken sich negativ auf die Fruchtbarkeit aus. Es ist sinnvoll, Kontakt zu Pestiziden, Blei und giftigen Chemikalien zu vermeiden und vor der Einnahme von Medikamenten den Arzt und Apotheker zu befragen. Stress kann über Entspannungstechniken wie „autogenes Training“ abgebaut werden.

Männer sprechen nicht gerne über Unfruchtbarkeit

Während Frauen offen über das Thema Unfruchtbarkeit und Empfängnis auch bei den regelmäßigen Untersuchungen mit dem Gynäkologen sprechen, tun sich die meisten Männer damit schwer. Viele gehen auch bei einer möglichen Unfruchtbarkeit nicht zum Urologen. Mit dem Schnelltest FertiQUICK wird dem Mann nun ermöglicht, die eigene Fruchtbarkeit schnell, einfach und sicher zu Hause zu überprüfen.

„Wir freuen uns, dieses innovative Selbstdiagnostik-Produkt in den Markt eingeführt zu haben. Wir möchten mit dem FertQUICK allen Männern, die ihre Fruchtbarkeit überprüfen, dieses jedoch nicht in einer sterilen Arzttoilette machen möchten, die Möglichkeit bieten, einen ersten und verlässlichen Test zu Hause durchführen zu können“, erläutert Doktor Olaf Stiller.

„Mit diesem Produkt erweitern wir konsequent unsere Produktpalette, die einen Fruchtbarkeitstest für die Frau, den OvuQUICK, sowie den Schwangerschaftstest GraviQUICK enthält. Paare mit Kinderwunsch liegen bei den innovativen Selbstdiagnostika von NanoRepro genau richtig.“

Der FertiQUICK überzeugt durch:

– Diskretion: Anwendung zu Hause in privater Atmosphäre
– Genauigkeit: Die Verwendung von 2-Cutoffs ermöglicht eine genauere Bestimmung der Spermienanzahl
– Sicherheit: Zuverlässiges Ergebnis (über 97 Prozent)

FertiQUICK ist ab sofort für 49,95 Euro online unter http://www.fertiquick.de bestellbar sowie rezeptfrei in allen Apotheken (PZN 5880342) erhältlich.

Quelle: www.svendavidmueller.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.