Zu viel Fett am Bauch ist ungesund

„Ein Mann ohne Bauch ist kein Mann“ wird gern gesagt. Dabei ist gerade das Fett am Bauch extrem ungesund.

In früheren Zeiten stellte Bauchfett einen Überlebensvorteil dar. In unserer modernen Gesellschaft jedoch ist es verantwortlich für allerlei Krankheiten.

Das Fettgewebe, das für den Bauchumfang verantwortlich ist, ist an den inneren Organen wie Leber und Bauchspeicheldrüse angesiedelt.

Von dort werden Fettsäuren frei gesetzt, die in der Leber sofort in Energie umgewandelt werden können. Wird die Leber der Fette nicht mehr Herr, so verfettet sie mit der Zeit, wodurch sich die Zusammensetzung der Blutfette verändert, da das Organ mehr Triglyzeride an den Blutkreislauf abgibt, was wiederum zur Entstehung von LDL-Cholesterin und HDL-Cholesterin führt.

Die daraus resultierenden Folgen sind für den Körper fatal. Dabei sind nur beispielhaft Arteriosklerose, koronare Herzkrankheit oder Herzinfarkt genannt. Doch nicht nur über die Leber kann das Fettgewebe am Bauch seine negative Wirkung entfalten.

Es setzt auch jede Menge Botenstoffe frei, darunter auch entzündungsfördernde Substanzen und Hormone, die unter anderem eine Insulinresistenz und damit Diabetes mellitus verursachen können.

Das Fett am Bauch wieder los zu werden ist dabei nicht gerade einfach. Ganz gezielt am Bauch abzunehmen ist fast unmöglich. Dennoch hilft auch hier, wie bei jedem Kampf gegen die Fettpölsterchen, Sport beziehungsweise Bewegung und eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Je mehr Bewegung, desto mehr Energie, sprich Kalorien, wird vom Körper verbraucht. Dabei müssen keine sportlichen Höchstleistungen vollbracht werden, um aktiv gegen das Bauchfett vorzugehen.

Nordic Walking, Radfahren oder Wassergymnastik bringen beispielsweise den Stoffwechsel in Schwung, ohne den Hobbysportler gleich zu überfordern. Auch mehr Bewegung in den Alltag zu bringen, zum Beispiel durch Treppensteigen statt Aufzug oder Gassi gehen mit dem Hund, geht aktiv gegen das Bauchfett vor, denn der Körper zieht bevorzugt aus dem Fett am Bauch seine Energie, da es ein stoffwechselaktives Gewebe ist.

In Kombination mit einer gesunden Ernährung, kann so dem Wohlstandsbauch entgegen gewirkt werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.