Beschleunigtes Altern spätestens ab 30

„Glauben Sie nicmangostan_350ht, dass tödliche Erkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Krebs ein unabwendbares Schicksal darstellen: Wir entscheiden durch die Auswahl unserer Nahrungsmittel selbst in ganz entscheidendem Maß mit, ob uns diese „Schicksalsschläge“ treffen oder nicht“, so Döll. [2]

Allen voran die falsche Ernährung, sind viele weitere Ursachen für die Entstehung von Zivilisations- und Alterskrankheiten bekannt. Nahezu alle haben eine außerordentlich besorgniserregende Gemeinsamkeit: sie stehen im untrennbaren Zusammenhang mit der massenhaften Produktion von zellschädigenden freien Radikalen!



Die Reaktion, die durch unkontrolliert agierende freie Radikale in unserem Körper ausgelöst wird, nennt man Überoxidation. Uns ist dieser Vorgang z. B. als „Rosten“ bekannt. Das Phänomen der Überoxidation unseres Körpers durch das zellzerstörende Wesen der freien Radikale wird Oxidativer Stress genannt.

Oxidativer Stress ist gekennzeichnet durch schnell und massenhaft fortschreitende Zell-, Gewebs- und Funktionsschädigungen durch die ungehinderte, kettenreaktionsartige Ausbreitung von freien Radikalen. Dr. Bodo Kuklinski stellt fest: „Bei über 200 Krankheiten konnte man inzwischen einen Zusammenhang mit chronisch-oxidativen Belastungen [oxidativer Stress] finden. Es handelt sich um Erkrankungen, die man durch rechtzeitige Zufuhr von Antioxidantien bzw. Nährstoffen wahrscheinlich hätte verhindern, zumindest aber abschwächen können.“ [3]

Wir benötigen ein lebensnotwendiges Maß an freien Radikalen
Um Stoffwechsel betreiben zu können, aber auch für bestimmte Immunfunktionen benötigt der Mensch ein lebensnotwendiges Maß an freien Radialen. In der Konsequenz muss der Körper ein nicht zu umgehendes Zellschädigungsausmaß in Kauf nehmen.

So leuchtet es ein, dass uns die Natur zur Inaktivierung freier Radikale mit einem breiten antioxidativ wirksamen Netzwerk ausgestattet hat. Die Leistungsfähigkeit der körpereigenen Radikal-Abwehrsysteme hängt allerdings letztlich von unseren Körperbeständen an Antioxidantien, Nährstoffen und Vitalstoffen ab.



Antioxidative Wirkstoffe verbrauchen sich beim Entschärfen von freien Radikalen, deshalb müssen die Körperspeicher mit Antioxidantien immer wieder nachgefüllt werden. Denn entscheidend für unsere Gesundheit ist, ob das Ausmaß der radikalischen Zellzerstörungen in unserem Körper durch zellschützende Radikalfänger (Antioxidantien) kontrolliert werden kann oder ob sich die freien Radikale ungehindert ausbreiten können, sodass ihnen die Zellen, Gewebe und Organe schutzlos ausgeliefert sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.