Grapefruitextrakt | © panthermedia.net /Vsevolod Belousov

Bio Grapefruitkernextrakt Tropfen – Die Power der kleinen Fruchtkerne und ihre Entdeckung

Zitrusfrüchte sind allgemein als Vitamin Bomben bekannt, wobei der bittersüße Geschmack der Grapefrucht mit Sicherheit nicht jedermanns Sache ist. Doch gerade hinter diesen Bitterstoffen stecken wertvolle Wirkstoffe für den menschlichen Organismus. Mit einigen Tropfen Bio Grapefruitkernextrakt täglich kann jeder davon profitieren, ohne die bitteren Früchte verzehren zu müssen. Denn in den Kernen und Schalen der Zitrusfrucht stecken weit mehr wirksame Inhaltsstoffe als in der Frucht selbst.



Die antimikrobiellen und atoxischen Pflanzenstoffe in Grapefruchtkernen unterstützen den körpereigenen Schutzmechanismus durch ihren fungiziden, antibakteriellen und antiviralen Einfluss auf unser Immunsystem. Durch seine entzündungshemmenden Eigenschaften kommt das Naturextrakt bei der Bekämpfung verschiedenster Krankheitsbilder zum Einsatz.

Doch wie kam man eigentlich auf die Idee nach den Inhaltsstoffen eines biologischen Abfallprodukts zu forschen? Wie so vieles im Leben, basiert die Entdeckung der phänomenalen Wirkstoffe auf reinem Zufall. Dazu mehr interessante Fakten und Forschungsergebnisse im folgenden Bericht.

Wie die ungewöhnliche Resistenz von Grapefruitkernen entdeckt wurde

Früchte | © panthermedia.net /Vsevolod Belousov

Früchte | © panthermedia.net /Vsevolod Belousov

 

Eines Tages im Jahr 1980 bemerkte der im US-Bundesstaat Florida ansässige Mediziner Dr. Jakob Harich die Widerstandsfähigkeit der kleinen Fruchtkerne. Während routinemäßiger Gartenarbeiten stellte der deutschstämmige Arzt rein zufällig fest, dass die Kerne der Zitrusfrüchte von den Mikroben, Parasiten und Bakterien im Kompost nicht zersetzt wurden. Als Immunologe ging ihm diese Tatsache nicht aus dem Kopf und er begann, diesem außergewöhnlichen Phänomen genauer auf den Grund zu gehen.



Schnell entdeckte er die Kombination aus verschiedenen Pflanzenstoffen, die wie eine Art Konservierungsmittel schützend gegen Mikroorganismen wirken. Denn neben den wertvollen Vitaminen C und E, stecken in den Kernen der Zitrusfrucht eine große Anzahl hochwirksamer Bioflavonoide. Dazu zählen beispielsweise Hesperidin, Kämpherol, Limonin, Quercentin, Rutin, Naringenin und Poncirin.

Für den gelernten Physiker bestand die nächste Herausforderung nun darin, die polyphenolen Wirkstoffe für den Menschen nutzbar zu machen. Zunächst verzeichnete er mehrere Misserfolge, da sich die Extraktion der Inhaltsstoffe im normalen Pressverfahren als ungeeignet erwies. Die antimikrobiellen Wirkstoffe gingen beim herkömmlichen Pressvorgang komplett verloren.

Zudem war es schwierig renommierte Wissenschaftler zu finden, die bereit waren sich an der Forschung zu beteiligen. So dauerte es mehrere Jahre, bis ein schonendes Extraktionsverfahren für die Gewinnung der wertvollen Inhaltsstoffe gefunden wurde. Bei diesem patentierten Verfahren werden die Kerne und weißen Schalen des Fruchtfleischs getrocknet und anschließend fein pulvrig zermahlen. Aus diesem Pulver werden mit Hilfe von natürlichem Glycerin die pflanzlichen Wirkstoffe extrahiert.

Mit dem so gewonnen Konzentrat konnte endlich mit der Erforschung der Wirkungsweise begonnen werden. Alsbald wurden fantastische Ergebnis bei der Konservierung von Lebensmitteln erzielt und bei Nutztieren konnte Virenbefall erfolgreich gehemmt werden. Bis schlussendlich hervorragende therapeutische Erfolge beim Menschen erzielt wurden. Wie bei jedem alternativen Naturheilmittel, blieb der unvermeidliche Kampf gegen die Interessen der millionenschweren Pharmalobby nicht aus.

Studien bezeichnen Bio Grapefruitkernextrakt als natürliches Antibiotikum

Grapefruitkernextrakt | © panthermedia.net /liudmilachernetska@gmail.com

Grapefruitkernextrakt | © panthermedia.net /liudmilachernetska@gmail.com

 

Das ‘Journal of Alternative and Complementary Medicine’ veröffentlichte 2002 einen Studienbericht über den Effekt der antibakteriellen Wirkung und die Unschädlichkeit auf den menschlichen Organismus. Die wissenschaftlichen Untersuchungen der texanischen Universität ergaben unter anderem, dass Grapefruitkernextrakt diverse Bakterienstämme zerstört und absterben lässt. Ab einem 1:1000 Verhältnis entfaltet sich bereits der antibiotische Wirkungseffekt.

Infolgedessen können durch die im Extrakt konzentrierten biologischen Flavonoide diverse Viren- und Pilzerkrankungen effektiv bekämpft werden. Selbst gegen MRSA Keime (Krankenhauskeime) gilt das effektive Präparat als vielversprechende Alternative zu konventionellem Antibiotikum. Durch das breite Wirkungsspektrum kommt das Naturextrakt inzwischen in der ganzheitliche Gesundheitsmedizin zum Einsatz und wird von Heilpraktikern in vielen Bereichen empfohlen.

Stärkung der Immunabwehr und Bekämpfung von Krankheitserregern

Die tägliche Einnahme von Bio Grapefruitkernextrakt Tropfen dient zur vorsorglichen Abwehr gesundheitsschädlicher äußerer Einflüsse auf den Organismus. Ist das körpereigenen Immunsystem intakt, kommt es nicht so leicht zu stressbedingter Abgeschlagenheit und Müdigkeit. Zudem wird das alternative Naturheilmittel bei den verschiedensten Krankheitssymptomen ergänzend zur Behandlung eingesetzt.

In der Naturheilkunde zählt das Produkt zum Allrounder gegen durch Viren und Bakterien verursachte Erkrankungen. Wobei mit dem Präparat sowohl bei innerlicher wie äußerlicher Anwendung heilende Effekte erzielt werden können. Beispielsweise bei Atemwegserkrankungen, HNO Infektionen oder Pilzerkrankungen. Zweifellos ist das natürliche Antibiotika bei Erkältungen und Grippe die perfekte Alternative zu synthetischen Präparaten.

Ebenso positiv wirken die Inhaltsstoffe bei diversen Magen- und Darmerkrankungen oder Verdauungsproblemen. Grundsätzlich bekämpft das Naturkonzentrat alle bakteriellen Entzündungen wirkungsvoll. So werden mit Mundspülungen Zahnfleischentzündungen geheilt und gegen Gingivitis vorgebeugt. Ebenso können Hautentzündungen und sogar Warzen mit einigen Tropen Grapefruitkernextrakt behandelt werden.

Generell wird das biologische Extrakt nur tropfenweise und verdünnt in Wasser oder Fruchtsaft angewandt. Die richtige Dosierung kommt auf den therapeutischen Zweck und die Konzentration der beinhalteten Flavonoide an. Sofern man nicht auf Zitrusfrüchte allergisch ist, sind keinerlei schädliche Nebenwirkungen zu befürchten. Für eventuelle Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten sollte jedoch besser ein Facharzt befragt werden.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.