Dating-Apps | © PantherMedia / SIphotography

Dating-App, Partnervermittlung & Co. – Wahre Liebe im Netz?

Vielen Menschen fällt es schwer, in ihrem Alltag neue romantische Beziehungen aufzubauen. Die letzten Jahre, in denen wir wegen der Corona-Pandemie massiven Kontaktbeschränkungen unterlagen, haben nur weiter zu diesen Schwierigkeiten beigetragen. Immer mehr Männer greifen bei der Partnersuche daher auf Dating-Apps und Partnervermittlungen im Netz zurück. Aber können Tinder, Parship & Co. einem wirklich dabei helfen, die große Liebe zu finden? Und wie richte ich ein aussagekräftiges und erfolgreiches Profil ein? Wir stellen euch im Folgenden die beliebtesten Anbieter vor und zeigen euch, wie ihr euch für euer Dating-Profil am besten in Szene setzt.



Dating-App oder Partnervermittlung?

Wer online auf der Suche nach der großen Liebe ist, stößt prompt auf Begriffe wie Dating-Apps, Partnervermittlung, Dating-Portal oder Single-Börse. Da kann man schnell den Überblick verlieren. Verbergen sich hinter diesen Begriffen wirklich verschiedene Konzepte und wenn ja, wo liegen die Unterschiede und welche Variante ist für mich die Richtige?

Dating Apps

Dating-Apps für Männer | © PantherMedia / stockasso

Dating-Apps für Männer | © PantherMedia / stockasso

 

Zu den beliebtesten Dating-Apps in Deutschland gehören Tinder, Lovoo und Bumble. Diese Apps sind sowohl für Apple- als auch Android-User nutzbar und sind in ihren Grundfunktionen erst einmal kostenlos. Im Grunde sind diese Apps alle ähnlich aufgebaut. Man swiped sich durch die Fotos der anderen Nutzer und kann mit einem Klick nähere Informationen einsehen. Jeder Nutzer und jede Nutzerin kann aber natürlich frei entscheiden, welche Infos sie preisgeben möchten. Oftmals besteht ein Profil aus nicht mehr als dem Alter, zwei bis drei Interessen und ein paar wenigen Bildern. Wie soll man daraus schließen, ob man potenziell ein gutes Gespräch miteinander führen könnte?

Gefällt euch eine Person und ihr gefallt ihr auch, werdet ihr „gematched“. Wie es nun weitergeht, ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Bei Tinder können nun beide Seiten ein Gespräch beginnen. Bei der Dating-App Bumble läuft es ein bisschen anders: Dort kann nur die Frau ein Gespräch beginnen und muss dies auch innerhalb einer bestimmten Zeit tun, da das Match sonst verfällt. Bei Dating-Apps läuft also viel über den ersten Eindruck ab. Wer vom ersten Bild nicht überzeugt wird, macht sich nur selten die Mühe, sich weitere Fotos, geschweige denn Informationen über diese Person zu bekommen.



Partnervermittlungen

Partnervermittlung | © PantherMedia / gpointstudio

Partnervermittlung | © PantherMedia / gpointstudio

 

Bei Partnervermittlungen sieht das Konzept anders aus: Während Dating-Apps auf das schnelle Dating-Erlebnis für unterwegs und zwischendurch setzen, nehmen sich die Nutzer und Nutzerinnen einer Partnervermittlung oft mehr Zeit für die Suche und auch für die Erstellung ihres Profils. Die bekanntesten Anbieter sind wohl die Plattformen Parship und ElitePartner. Auch hier gibt man online seine Informationen ein. Anders als bei Tinder & Co. werden einem aber nur die Personen mit ähnlichen Interessen oder Angaben, die zu euch passen könnten, angezeigt.

Natürlich gibt es aber auch noch die klassische Partnervermittlung. Dafür meldet ihr euch bei einer Vermittlungsagentur und erzählt in einem persönlichen Gespräch, was ihr sucht, welche Vorlieben ihr habt und was ihr euch von einer potenziellen Beziehung erhofft. Daraufhin werdet ihr an die in Frage kommenden Partnerinnen oder Partner aus der Kartei der Agentur vermittelt. Dieser Service bietet euch eine bequeme Rundumbetreuung, allerdings dauert der Prozess meist länger und ihr müsst dafür tiefer in die Tasche greifen.

Das optimale Dating-Profil

Fotos fürs Dating-Profil | © PantherMedia / AndrewLozovyi

Fotos fürs Dating-Profil | © PantherMedia / AndrewLozovyi

 

Ihr habt euch dazu entschieden, Online-Dating eine Chance zu geben? Perfekt, dann muss jetzt nur noch das ideale Dating-Profil her! Der erste Eindruck zählt. Wählt für euer Profil etwa drei bis fünf Bilder aus, mit denen ihr euch wohlfühlt. Fotos von euch in Aktion bei eurem Hobby oder in der Natur lassen euch sympathisch wirken und geben gleich etwas von euren Interessen preis. Aber Achtung: Ein Gruppenfoto ist okay, nicht mehr. Schließlich möchten die potenziellen Partnerinnen oder Partner ja euch kennenlernen und (zumindest vorerst) nicht eure Freundesgruppe. Falls der Großteil eurer Fotos euch nur aus größerer Entfernung zeigt, fehlt jetzt nur noch ein Porträtfoto und die optimale Mischung an Bildern ist euch gelungen. Bei einem Close-Up eures Gesichts kommen die sympathischen Feinheiten, wie beispielsweise die Augenfarbe schön zur Geltung. Aber bitte keine Spiegelselfies, die sind ein absolutes No-Go im Dating-Profil.

Kommen wir nun zum Inhalt eures Profils. Einige Männer neigen leider zu Übertreibungen. Auf einmal sind sie zehn Zentimeter größer, haben einen interessanteren Job und Hobbys, mit denen sie vorher nicht auch nur die geringsten Berührungspunkte hatten. Wir finden: Ehrlichkeit wärt am längsten. Wer ernsthaft auf der Suche nach einer Beziehung ist, möchte schließlich jemanden mit ähnlichen Interessen finden und nicht direkt beim ersten Treffen für eine böse Überraschung sorgen.

Fazit

Glückliches Paar | © PantherMedia / Yuri Arcurs

Glückliches Paar | © PantherMedia / Yuri Arcurs

 

Dating ist heutzutage gar nicht mehr so leicht, denn es gibt eine riesige Auswahl an Apps, Webseiten, Plattformen und Agenturen, die euch bei der Partnervermittlung helfen möchten. Da kann man schon mal schnell den Überblick verlieren. Welche Dating-App die Richtige für euch ist, kommt ganz darauf an, welches Dating-Erlebnis ihr euch erhofft. Möchtet ihr in kürzester Zeit viele verschiedene Leute kennenlernen, ganz unabhängig davon, ob gemeinsame Interessen bestehen oder nicht, sind die schnelllebigen Dating-Apps Tinder, Bumble & Co. vielleicht das Richtige für euch. Möchtet ihr euch lieber mehr Zeit nehmen, ein ausführliches Profil verfassen und vielleicht sogar Hilfe von einer Agentur in Anspruch nehmen, findet ihr mit einer klassischen Partnervermittlung oder -agentur vielleicht schon bald die große Liebe.