Strom Effizienztabelle | © panthermedia.net /Pixinooo

Energie sparen in der Küche – gut für den Geldbeutel und für die Umwelt

Keine Frage, Elektrogeräte erleichtern uns das tägliche Leben nicht nur im Haushalt – auch in der Küche sind es praktische Helfer, die aus dem Alltag kaum noch wegzudenken sind. Allerdings verbraucht jedes Elektrogerät im Einsatz auch eine Menge Strom und somit bares Geld. Wer Energie sparen und damit auch die Haushaltskasse schonen möchte, sollte deshalb besonders in der Küche unsere Tipps beherzigen – und das Gute ist: je mehr Energie ihr spart, desto mehr tragt ihr auch zu einem besseren Klima bei.



Die Kosten von Strom und Wasser

Je höher der Strom- und Wasserverbrauch, desto tiefer muss jeder Verbraucher auch in den Geldbeutel greifen. In manchen Familien reißen insbesondere höhere Stromnachzahlungen als erwartet große Löcher in die Haushaltskasse. Vermeiden kann man das, in dem man sich energiesparende Gewohnheiten aneignet und in den Alltag integriert. Das kann man überall im Haushalt, wo Elektrogeräte im Einsatz sind – besonders in der Küche finden sich dabei oftmals die bekanntesten Stromfresser und Angewohnheiten, die zu einem hohen Energieverbrauch führen.

Ganz gleich, ob es um die Planung und Einrichtung einer neue Küche geht oder die vorhandene Küche optimiert werden soll – mit dem richtigen Verhalten und der Anschaffung energieeffizienter Geräte kann der Energieverschwendung nachhaltig entgegengewirkt werden.

Energieeffiziente Elektrogeräte für die Küche

Geraeteeffizienz | © panthermedia.net /Willypd

Geraeteeffizienz | © panthermedia.net /Willypd

Der Kühlschrank gehört ganz klar zu den Stromfressern Nummer 1 in der Küche, denn er ist rund um die Uhr im Betrieb und dazu noch unverzichtbar. Um den Energieverbrauch langfristig zu drosseln spielt sowohl die richtige Benutzung eine entscheidende Rolle, als auch das richtige Gerät. So sollte ein Kühlschrank durch ein neues, energiesparenderes Gerät ersetzt werden, wenn er älter als 10 Jahre ist – denn ab dem Alter gilt er nur noch als absoluter Energiefresser.



Zum sparsamsten Energielabel gehören hier die Kühlschränke mit der Effizienzklasse A+++, die schon zu günstigen Preisen ab ca. 300 Euro erhältlich sind. Einen guten Überblick über Kühlschränke dieser Effizienzklasse erhaltet ihr auf idealo.de. Neben dem Kühlschrank sollten aber auch die anderen Elektrogeräte nicht unberücksichtigt gelassen werden.

Vor allem in Haushalten mit mehreren Personen wie WGs und Familien kommt nahezu täglich auch der Geschirrspüler zum Einsatz. Hier gilt das Gleiche wie für den Kühlschrank: Alle Geräte mit der Energieeffizienzklasse A+++ gehören zu den absolut sparsamen Elektrogeräten. Mehr Information zur Energieeffizienz und den Kauf von Elektrogeräten findet ihr auch auf der folgenden Infografik und auf der Internetseite vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Europavergleich GeraetekaufEuropavergleich Geraetekauf

Energie sparen beim Kochen

Energiesparende Elektrogeräte sind zwar ein wesentlicher Faktor wenn es um das Thema Energie sparen in der Küche geht – sie sind allerdings noch kein Allheilmittel, wenn man nachhaltig Strom und Wasser sparen möchte. Auch die Gewohnheiten beim Kochen wirken sich auf lange Sicht auf den gesamten Energieverbrauch des Haushaltes aus. So lässt sich schon eine Menge Energie sparen, wenn man den Wasserkocher für das Erhitzen von Nudel- oder Reiswasser verwendet, anstatt das Wasser auf dem Herd zu erhitzen – der Grund dafür ist ganz einfach: das Wasser ist wesentlich schneller heiß.

Für das Erhitzen und Kochen auf dem Herd sollte beachtet werden, dass immer die passende Topfgröße für die Herdplatten gewählt wird. Auf keinen Fall sollte die Herdplatte einen größeren Umfang als der Topf haben, ansonsten geht wertvolle Energie verloren. Zusätzlich sollten beim Kochen Deckel verwendet werden – diese vermeiden, dass der Wasserdampf entweichen kann und Wärme verloren geht. Praktisch ist auch immer noch ein Schnellkochtopf – hiermit wird sowohl Zeit als auch Energie gespart.

Fazit zum Energie sparen in der Küche

Da die Küche in so gut wie jedem Haushalt täglich im Einsatz ist, sind hier auch eine Menge Energiefresser zu finden. Hier lohnt es sich gerade bei den größeren Elektrogeräten einmal genauer hinzuschauen und zu prüfen, ob nicht die Anschaffung eines modernen und energieeffizienten Gerätes sinnvoll ist.

Aber nicht nur die Wahl der Elektrogeräte ist ein entscheidender Faktor, sondern auch das eigene Kochverhalten. Beachtet man die wichtigsten Tipps, lässt sich langfristig Energie sparen und schont damit nicht nur die Haushaltskasse, sondern auch erheblich die Umwelt. Ausführliche Tipps und Informationen zum Stromsparen findet ihr übrigens auch in der Publikation vom Umweltbundesamt: Stromsparen – Schlüssel für eine umweltschonende und kostengünstige Energiewende.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.