Festival Camping | © PantherMedia / YuriArcurs (YAYMicro)

Festival, Camping & Co. – Das gehört auf jede Packliste

Sommerzeit ist Campingzeit! Egal ob auf Festivals oder auf dem Campingplatz – Zelten ist immer etwas ganz Besonderes. Ohne die richtige Ausrüstung und Vorbereitung kann das Campingabenteuer aber schnell zum Albtraum werden. Rückenschmerzen, schlaflose Nächte und die begrenzten Möglichkeiten zur Körperpflege können einem das Camping ganz schön vermiesen. Wir zeigen euch im Folgenden, was auf eurer Packliste für Festival, Camping & Co. auf keinen Fall fehlen darf, damit ihr die Zeit unbeschwert genießen könnt.



Bequemes Übernachten

Guter Schlaf ist das A und O für einen entspannten Urlaub. Das gestaltet sich auf Festivals, auf denen oftmals die ganze Nacht hindurch laute Musik gespielt wird, schwierig. Auch auf dem Campingplatz garantiert euch keiner eine durchgehende Nachtruhe. Ihr werdet dann vielleicht nicht von feiernden Jugendlichen wachgehalten, sondern von einem bellenden Hund, einem schreienden Baby oder dem – durch die dünne Zeltwand nicht zu überhörenden – Gespräch der Nachbarn. Gut funktionierende Ohrenstöpsel sind also für jeden Campingreisenden ein echtes Muss. Sorgt dafür, dass sie perfekt in eure Ohren angepasst sind und nicht drücken, auch wenn ihr auf der Seite liegt. So könnt ihr alle Nebengeräusche ausblenden und einen erholsamen Schlaf genießen.

Alles sauber

Camping Dusche | © PantherMedia / welcomia

Camping Dusche | © PantherMedia / welcomia

 

Auf Campingplätzen gibt es meist großzügige Sanitäranlagen, in denen ihr die Toilette nutzen, Zähne putzen und duschen könnt. Auf Festivals sieht das schon ganz anders aus. Dort müssen sich die Besucher oft nur mit Dixie-Klos zufrieden geben, die spätestens nach dem zweiten Festivaltag mehr als unangenehm zu benutzen sind. Auch die Dusch- und Waschsituation gestaltet sich auf den kleineren Festivals als schwierig. Duschen sind auf kleinen Festivals in der Regel gar nicht vorhanden, Zähneputzen oder sich die Hände waschen kann man an kleinen Waschrinnen. Auf den großen Festivals könnt ihr neben den Dixie-Toiletten auch die Toilettenwagen benutzen und es gibt große Gemeinschaftsduschen.

Aufgrund dieser Gegebenheiten ist es wichtig, dass die persönlichen Hygieneartikel gut überlegt gepackt sind. Handdesinfektionsmittel darf auf keinem Festivalurlaub fehlen. Nach der Benutzung des Dixies ist kein Waschbecken in Sicht? Kein Problem, mit eurem Desinfektionsmittel fühlt ihr euch schnell wieder rein. Auch eine Rolle Toilettenpapier oder Taschentücher gehören zu den absoluten Festival-Must-Haves. So seid ihr ganz unabhängig davon, ob die Rollen aufgefüllt, dreckig oder von irgendeinem Witzbold in den Abfluss geworfen wurden.



Nichts ist unangenehmer, als eingequetscht in einer Masse voller schwitzender und müffelnder Menschen zu sein. Ihr könnt dafür sorgen, dass ihr nicht einer davon werdet. Das Deo über mehrere Tage nur nachzulegen, ohne nicht einmal alles herunter zu waschen, das kann auf Dauer einfach nicht gut gehen. Mit einer Packung Kosmetiktücher oder feuchtem Toilettenpapier könnt ihr morgens eine kleine Katzenwäsche machen und ein neues Deodorant auf die gesäuberte Haut auftragen. Eure Mitmenschen werden es euch danken.

Die Basic

Sonnencreme | © PantherMedia / Yuri Arcurs

Sonnencreme | © PantherMedia / Yuri Arcurs

 

Sowohl beim Festival als auch beim normalen Campingurlaub haltet ihr euch die meiste Zeit draußen unter freiem Himmel auf. Besonders im Frühling und im Sommer können die Sonnenstrahlen tückisch sein. Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 50 ist daher sowohl an den unbedeckten Körperstellen als auch im Gesicht ein absolutes Muss. Sonne, die einem über Stunden auf den Kopf knallt, wird leider oft unterschätzt. Die Folgen davon sind ein Sonnenbrand auf der Kopfhaut. Das kann ganz schön unangenehm werden und kann sogar in einem Sonnenstich enden. Um dem vorzubeugen, darf ein Sonnenhut oder eine Cap auf eurer Packliste auf keinen Fall fehlen. Bei viel Sonneneinstrahlung ist es sehr wichtig genug zu trinken. Eine kleine Wasserflasche, die ihr flexibel auffüllen könnt, ist also ebenfalls ein Must-Have.

Zu den Basics gehören zudem eine Power-Bank für euer Handy, ein kleines Erste-Hilfe-Set mit Pflastern und Schmerzmitteln sowie eine kleine Rolle Müllbeutel, damit ihr den Zeltplatz genau so ordentlich hinterlassen könnt, wie ihr ihn vorgefunden habt.

Fazit

Camping ist nicht jedermanns Sache. Das liegt in vielen Fällen aber nur daran, dass Unerfahrene einfach nicht wissen, welche Dinge sie mitnehmen sollten, um ihnen das Campen so bequem wie möglich zu machen. Ein guter Schlaf ist das Wichtigste, sowohl beim Urlaub als auch beim Festivalbesuch. Mit einer bequemen und hochwertigen Matte sollte es sich fast so bequem schlafen wie im eigenen Bett. Wenn wir dann auch noch tagsüber perfekt ausgestattet sind, steht dem Urlaub nichts mehr im Weg. So macht Camping Spaß!