Fett verlieren durch Absaugung | © PantherMedia / Elnur_

Fettabsaugung bei Männern – Ablauf, Kosten und mögliche Risiken

Jeder Mensch hat eine Vorstellung von seinem idealen Körper. Für die einen ist dieser Körper mit Sport und gesunder Ernährung leicht zu erreichen, manche haben jedoch gerade mit den letzten störenden Pfunden zu kämpfen. An manchen Stellen, wie beispielsweise am Bauch und an der Brust hält sich das Fett bei Männern besonders hartnäckig. Eine Liposuktion, also eine Fettabsaugung, kann eine effektive und schnelle Möglichkeit sein, dieses Fett loszuwerden. Wir klären im Folgenden über den Eingriff auf, wie er abläuft, welche verschiedenen Varianten der Fettabsaugung es gibt und mit welchen Kosten und potentiellen Risiken ihr rechnen müsst.



Wie funktioniert eine Fettabsaugung

Die fachliche korrekte Bezeichnung für eine Fettabsaugung lautet Liposuktion. Darunter versteht man einen chirurgischen Eingriff, bei dem überschüssiges Fett durch Absaugung aus dem Gewebe entfernt wird. Eine Fettabsaugung sollte niemals als Ersatz für Sport und gesunde Ernährung durchgeführt werden. Sie dient lediglich der genaueren Definierung des Körpers und soll dabei helfen, hartnäckiges Fett, welches auch durch intensives Training einfach nicht verschwinden will, loszuwerden. Typische Problemzonen sind meistens genetisch bedingt, bei Männern liegen sie häufig am Bauch, an der Hüfte und an der Brust. Auch eine gezielt Rekonstruktion gewisser Körperpartien ist mit einer Liposuktion möglich. Dabei wird an bestimmten Stellen, wie zum Beispiel am Bauch Fett abgesaugt und an anderer Stelle wieder injiziert. So kann der Look eines Sixpacks erreicht werden.

Verschiedene Methoden der Absaugung

Fettabsaugung | © PantherMedia / Lyoshanazarenko

Fettabsaugung | © PantherMedia / Lyoshanazarenko

 

Es gibt verschiedene Methoden, eine Fettabsaugung durchzuführen. Zu einer der am häufigsten durchgeführten Methoden gehört die Tumeszenz-Technik. Über kleine Kanülen wird dabei ein Gemisch aus sterilem Wasser, Betäubungsmittel, Natriumcarbonat und Kortison unter die Haut gespritzt. Diese Mischung sorgt dafür, dass das sich das Fett vom Gewebe löst. Das enthaltene Schmerzmittel hat den großen Vorteil, dass die Behandlung für den Patienten nahezu schmerzlos abläuft. Nach etwa 30 Minuten Einwirkzeit haben sich die Fettzellen gelöst und können abgesaugt werden.

Auch die Wasserstrahltechnik wird bei Fettabsaugungen oft eingesetzt. Mit einem Hochdruck-Wasserstrahler werden die Fettzellen aus ihrem Gewebeverbund gelöst und können anschließend abgesaugt werden. Dadurch, dass eine geringere Menge an Flüssigkeit ins Gewebe gelangt als bei der Tumeszenz-Methode, ist die Variante mit dem Wasserstrahl die schonendere.



Dass Fettzellen besonders empfindlich auf Temperaturen reagieren, hat man sich zu Nutze gemacht und die Kryolipolyse entwickelt. Bei dieser Methode der Fettbekämpfung werden lokale Fettdepots über einen speziellen Applikator auf der Haut, einer Temperatur von bis zu -4° C ausgesetzt. Durch die Kälteanwendung können die Fettzellen gezielt reduziert werden, sodass der Körper sie im besten Fall ganz von alleine abbauen kann. Daher kann die Methode der Kryolipolyse auch als besonders schonend bezeichnet werden.

Kosten einer Fettabsaugung

Kosten einer Fettabsaugung | © PantherMedia / stockveres.gmail.com

Kosten einer Fettabsaugung | © PantherMedia / stockveres.gmail.com

 

Die Dauer des Eingriffes hängt natürlich von der Art der Fettabsaugung ab. Bei der wasserstrahl-assistierten Fettabsaugung könnt ihr mit einer Dauer von einer bis zweieinhalb Stunden rechnen. Das ganze wird in der Regel ambulant, auf Wunsch aber auch stationär mit Lokalanästhesie, im Dämmerschlaf oder in Vollnarkose durchgeführt. Die Kosten für eine Fettabsaugung richten sich natürlich nach dem Umfang der Operation und sind auch von Arzt zu Arzt unterschiedlich. Wird an mehreren Körperzonen Fett abgesaugt, wird die Behandlung natürlich teurer. Eine verbindliche und detaillierte Kostenkalkulation erhaltet ihr nach einem ausführlichen Beratungsgespräch, schließlich ist jeder Körper und jede Behandlung unterschiedlich. In vielen Praxen ist auch eine Finanzierung der Kosten möglich.

Mögliche Risiken einer Fettabsaugung

Eine Fettabsaugung ist eine Operation und dementsprechend natürlich auch mit gewissen Risiken verbunden. Auch wenn es sich vergleichsweise um einen kleinen Eingriff handelt, solltet ihr euch nach der Operation ein paar Tage schonen. Nach einem bis zehn Tagen sollte in der Regel eine Nachkontrolle durchgeführt werden, die Fäden werden nach einer Woche bis zehn Tagen gezogen. Ihr solltet zusätzlich beachten, dass für ca. sechs bis acht Wochen ein Kompressionsmieder getragen werden muss. Über individuelle Risiken müssen die behandelnden Ärzte euch natürlich in vollem Umfang bei einem Beratungsgespräch aufklären.

Fazit

Fettabsaugungen gehören mit zu den am häufigsten durchgeführten Schönheitsoperationen. Sie können den Körper definieren und dabei helfen, lästige Fettreserven, die sich auch trotz Sport und einer gesunden Ernährung hartnäckig halten, endlich loszuwerden.