Wasser trinken zum Abnehmen | © PantherMedia / Elnur (YAYMicro)

Hungern während der Diät? Warum das in 2020 nicht mehr sein muss

Viele kennen es. Man entdeckt eine neue, interessante Diät und die Resultate klingen vielversprechend. Mit voller Motivation recherchiert man die genauen Diät-Regeln, kauft dementsprechend ein, investiert vielleicht sogar in bestimmte Produkte, wie Proteinshakes oder Nahrungsergänzungsmittel. Anfangs läuft es immer gut, man ist euphorisch und hält sich strikt an seine neue Diät. Doch nach kurzer Zeit stellt sich ein starkes Hungergefühl ein. Man fühlt sich schlapp, müde und manchmal vielleicht sogar leicht reizbar. Die Diät lässt vielleicht die Pfunde purzeln, die Laune hebt sie aber nicht.



Dabei muss das alles gar nicht sein. Abnehmen ohne zu Hungern? Lesen Sie bei uns welche Tipps und Tricks Ihnen wirklich helfen können.

Viel Wasser gegen das Hungergefühl? Was ist dran?

Wasser kann Ihnen tatsächlich beim Abnehmen helfen. Nicht nur können Sie so ungesunde Getränke wie Säfte und Softdrinks ersetzen und Kalorien einsparen, Wasser beeinflusst auch den Insulinspiegel nicht. Das bedeutet, dass Sie durch Wasser nicht satt werden, jedoch füllt es Ihren Magen. Beim Essen passt dann weniger rein und die Kalorienaufnahme kann so gesenkt werden. Grundsätzlich sollte man zwischen 1,5L und 2,5L am Tag trinken, je nachdem wie groß man ist. Genügend Flüssigkeit über den Tag verteilt führt ebenfalls dazu, dass der Körper schneller und effizienter Kalorien verbrauchen kann. Ein großes Glas Wasser vor jeder Mahlzeit kann also wahre Wunder bewirken.

Sport verändert den Kopf und Körper

Besser fühlen durch Sport | © PantherMedia / VaDrobotBO

Besser fühlen durch Sport | © PantherMedia / VaDrobotBO

 

Um Ihr Wunschgewicht zu halten ist es nicht nur wichtig auf die Ernährung zu achten, sondern auch Bewegung hilft Ihnen dabei die Pfunde purzeln zu lassen. Außerdem kann körperliche Betätigung das Stresslevel senken, denn auch Stress im Alltag oder auf der Arbeit kann dazu führen, dass man langsamer abnimmt oder sogar eher zunimmt. Eine Sportroutine für sich zu finden hat daher nicht nur positive Auswirkungen auf unseren Körper, sondern auch auf unseren Geist und unsere Psyche.



Wenn Sie noch nicht genau wissen, wie Sie Ihr neues Sportprogramm angehen sollen, bietet es sich an entweder in einem Fitnessstudio nachzufragen oder aber mit kleineren Übungen Zuhause anzufangen. Aber auch beim Sport gilt: überfordern Sie Ihren Körper nicht und fangen Sie langsam an. Gönnen Sie sich regelmäßige Pausen und füllen Sie Ihre Zeit mit Lesen, Netflix-Shows oder aber Spiele im Online Casino Schweiz.

Ausgewogene, kleine Portionen über den Tag verteilt essen

Ein weiterer hilfreicher Tipp ist das Essen von kleinen Portionen über den Tag verteilt. Isst man vielleicht nur drei Mal am Tag, dann kann es irgendwann zu den bekannten Heißhungerattacken kommen, die viele Diäten zur Folge haben. Gesünder und nachhaltiger ist es daher nicht nur ausgewogen, sondern auch mehrere Portionen zu essen. Die drei Hauptmalzeiten und zwei bis drei gesunde Snacks können dabei helfen, das Hungergefühl zu regulieren. Als Snacks eignen sich z.B. Nüsse, Obst und Gemüse oder auch Fitnessriegel. Ein weiterer Tipp: vermeiden Sie zu viel zuckerhaltige Lebensmittel.

Dass Zucker schlecht für unseren Körper ist das wissen wir alle. Und trotzdem ist es schwer, denn in vielen Lebensmitteln ist auch immer Zucker enthalten. Es gilt daher eine ausgewogene und gesunde Balance zu finden. Achten Sie daher darauf viele frische Lebensmittel zu kaufen, denn diese halten länger satt und kurbeln unter anderem auch Ihren Stoffwechsel an.