Putzen mit Pollenallergie – darum greifen Männer zum Wasserstaubsauger

Wenn die Augen brennen, der Hals kratzt und das Atmen schwerfällt, ist es wieder so weit: Die Pollenzeit hat begonnen und der Wind trägt den reizenden Blütenstaub kilometerweit. Der Rückzugsort: die eigenen vier Wände. Doch auch hier lauern die Reizstoffe an den Fenstern, auf den Böden und in den Polstern des Sofas. Ohne Taschentücher und Medikamente kommt Man(n) hier längst nicht mehr aus. Eine gründliche Reinigung der Innenräume steht an.



Die gute Nachricht: Allergene können effektiv entfernt werden. Die schlechte Nachricht: Herkömmliche Staubsauger wirbeln die Pollen auf, sodass sich die Symptome bei Allergikern verschlimmern. Die Lösung bilden Allergiker-Staubsauger mit einem Wassertank.

Was versteht man unter einem Wasserstaubsauger, welche Vorteile sind mit ihm verbunden und warum eignet sich ein Bodenstaubsauger mit Separator für Pollenallergiker? Dieser Artikel liefert Antworten!

Heuschnupfen und Hausputz – das verstärkt die Symptome

Bei einer Allergie reagiert das Immunsystem empfindlich auf Reizstoffe. Dabei handelt es sich um eigentlich harmlose Stoffe wie den Blütenstaub von Bäumen, Gräsern und Kräutern. Um die Symptome zu lindern und den Medikamentenkonsum zu minimieren, hat es oberste Priorität, die eigene Wohnung gründlich und regelmäßig zu reinigen. Auf diese Weise werden nicht nur Staubpartikel entfernt, sondern auch Allergene. Doch beim Hausputz stellen viele fest, dass sich die Symptome plötzlich verschlimmern.



Der Grund lässt sich schnell ausmachen: Der Staubsauger verströmt einen staubigen Geruch und bläst die Allergene über die Ausblasluft quer durch die Räumlichkeiten. Sie setzen sich erneut auf den Polstern, den Sideboards und dem Bett ab. Deswegen ist es sinnvoll, als Allergiker auf den passenden Staubsauger zu setzen. Doch die Auswahl ist groß und so fragen sich viele Verbraucher, welcher Staubsauger sich eignet.

Experten raten zu einem Wasserstaubsauger für Allergiker – doch auch hier unterscheiden sich die Modelle.

Was ist ein Wasserstaubsauger?

© Pro-Aqua Deutschland/Österreich

 

Ein Wasserstaubsauger verfügt über einen Wassertank und einen Trockenfilter, in der Regel einen Motorfilter. Beim Staubsaugen werden Schmutzpartikel und Allergene über das Saugrohr in den Wassertank befördert. Dieser kann mit herkömmlichem Leitungswasser befüllt werden.

Die Problematik: Bei herkömmlichen Wasserstaubsaugern bilden sich Luftblasen im Wasser, die an die Oberfläche steigen. Diese enthalten kleinste Partikel. Sie zerplatzen an der Wasseroberfläche und verunreinigen das Innere des Geräts. Mit der Ausblasluft gelangen die Stoffe dann erneut in die Räumlichkeiten und plagen Menschen mit Allergien.

Um dies zu verhindern, werden Filter verbaut, die die Müllproduktion erhöhen und den Energieverbrauch des Geräts steigern. Ein Staubrückhaltevermögen von 100 Prozent wird dennoch nicht erreicht. Ein Wasserstaubsauger mit Separator dagegen kann Allergene und Schmutzpartikel zu 99,998 Prozent zurückhalten. Der Vivenso Bodenstaubsauger ist ein innovativer Wasserstaubsauger, der als Testsieger aus Tests durch RTL.de und Expertentesten.de hervorging. Das ETM Magazin bewertet das Gerät zudem mit “Sehr gut”.

Das Herzstück des modernen Allergiker-Wasserstaubsaugers bildet der zweistufige Separator. Mit seiner Hilfe werden kleinste Partikel in das Wasser im Wassertank gepresst und dort gebunden. Auf diese Weise können sie den Wassertank nicht mehr verlassen und es bilden sich auch keine Luftblasen im Wasser. Dafür weist der Separator eine Geschwindigkeit von 25.000 Umdrehungen pro Minute auf. Nach der Trennung der Partikel und der Raumluft wird Letztgenannte über das Ausblassystem an den Raum abgegeben. Ein typischer Staubsaugergeruch fehlt, da ausschließlich saubere, frische Luft austritt.

Ein leistungsstarker, überarbeiteter Motor sorgt zudem dafür, dass selbst Feinstaub eingesaugt wird. Auf diese Weise gelingt eine umfassende und zuverlässige Reinigung. Gleichzeitig benötigt der Wasserstaubsauger keinen Trockenfilter. Die Folge: Das Gerät ist energieeffizient und weist bei einem normalen Saugvorgang einen Stromverbrauch von 320 Watt auf.

Ein weiterer Pluspunkt: Allergene können sich auch an den Fenstern und in den Textilien verstecken. Der Wasserstaubsauger mit Separator kann als Fensterreiniger fungieren. So wird verhindert, dass weitere Pollen in die Räumlichkeiten gelangen, die sich am Fensterrahmen und dem Fensterglas befinden. Weiterhin kann der hochwertige Staubsauger als Tiefenreiniger für Polster, Matratzen und Teppiche eingesetzt werden.

Weitere Zusatzfunktionen erleichtern das Alltagsleben: So dient der Bodenstaubsauger bei Bedarf als Luftbefeuchter, Aromatisierer, Vakuumiergerät, Waschsauger, Nasssauger oder Aufblaspumpe für Luftballons. Mit dem richtigen Zubehör lässt sich also der gesamte Hausputz mit einem einzigen Gerät umsetzen.

Welche Vorteile bietet ein Wasserstaubsauger mit Separator?

  • Allergiker-geeignet
  • zuverlässig (Staubrückhaltevermögen von 99,998 Prozent)
  • energieeffizient
  • umweltschonend und nachhaltig
  • vielfältig einsetzbar
  • erweiterbar

Fazit – Allergene effizient entfernen

Die Blütezeit von Bäumen, Gräsern und Kräutern erstreckt sich über viele Monate. Von Mai bis Oktober sind viele Menschen mit Heuschnupfen deswegen auf Medikamente angewiesen und ziehen sich zusätzlich in die eigenen vier Wände zurück. Durch den Klimawandel könnten sich Allergien sogar zukünftig häufen.

Um als Allergiker zu Hause durchatmen zu können, muss die Wohnung gründlich gereinigt werden. Mit einem Wasserstaubsauger mit Separator lassen sich nahezu 100 Prozent der Schmutz- und Reizstoffe von Flächen, Textilien und den Fenstern entfernen.

Das Gerät dient gleichzeitig als Luftreiniger, indem es die Allergene bindet. Dabei ist der Bodenstaubsauger vielseitig einsetzbar, verbraucht wenig Energie und überzeugt durch Nachhaltigkeit.