Der richtige Rasierer sorgt für eine sanfte Rasur

Männerhaut ist empfindlich und braucht neben einer guten Pflege auch eine besonders sanfte Rasur. Wer sich täglich das Gesicht rasiert, der entfernt damit nicht nur störende Härchen, sondern irritiert natürlich auch durch die scharfen Klingen die Haut. Da macht es kaum einen Unterschied, ob nass oder trocken rasiert wird.
Statistisch gesehen rasieren die meisten Männer sich trocken, weil das einfach schneller am Morgen geht und mit den neuen Rasierern auch ebenso gründlich funktioniert. Das Gerät lässt sich leicht über Nacht aufladen und solange die Klingen scharf sind und die technischen Voraussetzungen stimmen, ist die Rasur schnell und gründlich erledigt. Neben der Gründlichkeit, die durch flexible Scherköpfe und das praktische Lift & Cut-System erreicht werden kommt es aber auch darauf an, dass die Klingen wirklich sanft arbeiten.

Die Klinge muss scharf genug sein

Deshalb ist gerade dieser Teil das Hauptargument in der Werbung bekannter Hersteller wie Braun oder Philips. Die Kunst besteht darin, zwar scharfe Klingen zu kreieren die auch zuverlässig an alle störenden Gesichtshaare gelangen, aber die Schnitte möglichst so anzulegen, dass dabei die Haut nicht zu stark gereizt wird. Trotzdem kommt auch bei den Testsiegern im Rasierertest wie dem Braun Series 7 795 CC niemand umhin, sich anschließend eine kühlende Lotion oder eine andere Form der Pflege auf die Haut zu geben. Wer besonders empfindlich ist, dem helfen bestimmte kühlende Cremes, auf Aftershaves mit Alkoholinhalten sollten sensible Männer hingegen besser vollständig verzichten. Wer zu starken Irritationen neigt, der kann es stattdessen mit Babypuder probieren, welches leicht in die Gesichtshaut eingeklopft wird und dann nicht mehr zu sehen ist. Das beruhigt und entspannt die Haut zusätzlich.

Foto: prodakszyn / Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.