Die neue Männlichkeit: Bart

Bislang wurde der Mann komplett haarfrei in der Werbung abgelichtet.

Frisch rasiert, die Männerbrust glatt wie ein Baby-Popo und auch im Schambereich wurde beim Mann seit Jahren getrimmt oder komplett rasiert. Manch ein Mann sah aus wie ein pupertierender Jüngling.

Nicht jeder hat den Trend des haarfreien Mannes mitgemacht und dieser Mann wird sich freuen.

Er braucht die tage nur das aktuelle Heft des Männermagazins GQ aufschlagen.

Noch vor Erreichen der Mitte, sieht man in diversen Werbeanzeigen das runderneuerte Männerbild: der heutige Mann trägt Bart, sogar Vollbart.

Damit ist nicht nur der lässige 3-Tage-Bart gemeint, nein, schon richtig.

Ein Bart ist Ausdruck von Männlichkeit, Sexappeal und guten Testosteronwerten.

Es ist das Gegenteil des androgyn-glatten Milchbubis, die uns die letzten Jahre von den Hochglanzmagazinen entgegen geblickt haben.

Die heutigen Zeiten sind härter und rauher geworden, scheinbar spiegelt sich das auch in der Werbung. In der Rezession braucht man halt echte Männer !

Der Trend geht also weniger in Richtung Komplettbehaarung als vielmehr zur Verkörperung von Stärke und Unabhängigkeit.

Als Beispiel: www.joop.de oder www.ottokern.de

3 comments on «Die neue Männlichkeit: Bart»

  1. Tim G sagt:

    Wie jedes Modemerkmal könnte tatsächlich wieder mal eine Zeit des Bartes kommen.:-)

  2. janosch sagt:

    Stimmt, auch in meinem Freundeskreis tragen mehr und mehr einen Bart.

  3. Kai Wener sagt:

    …ist mir aber schon vor einigen Jahren aufgefallen, dass wieder Bart getragen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.