Dr.Best® Wechselköpfe für elektrische Zahnbürsten

Die motorisierte Mundhygiene hat sich etabliert: 20 Prozent aller Befragten einer repräsentativen Forsa-Umfrage verwenden ausschließlich eine elektrische Zahnbürste, und weitere zwölf Prozent wechseln zwischen dem Elektromodell und einer Handzahnbürste.

Der Grund: Zähneputzen ist mit der elektrischen Zahnbürste einfach und bequem.

Außerdem können Fehler bei der Putztechnik ausgeglichen werden. So zumindest begründen die Teilnehmer einer qualifizierten Marktanalyse vom Juni 2010 ihre Entscheidung für die motorisierte Putzhilfe. Doch jeder Mund ist anders.

Die Dr.Best® Forschung hat jetzt zwei verschiedene Wechselkopf-Varianten für elektrische Zahnbürsten von Oral-B entwickelt, die auf die unterschiedlichen Mundhygiene-Bedürfnisse der Zahnbürstenverwender abgestimmt sind.

Beide bestehen aus zwei Materialkomponenten und machen somit erstmals eine deutliche Farbunterscheidung möglich.

Der neue Dr.Best® Zwischenzahn® Wechselkopf hat spezielle Seidenfein-Borsten, die von der Zahnseide inspiriert sind. Dank ihrer besonders feinen Borstenenden gelangen sie tief in enge Zahnzwischenräume und reinigen auch nachweislich effektiv den Zahnfleischrand. Mit dem neuen Dr.Best® Hoch-Tief Wechselkopf können Verwender jetzt erstmals zwischen den unterschiedlichen Härtegraden „weich“ und „mittel“ wählen.

Die Wahl zwischen verschiedenen Härtegraden ist besonders im Hinblick auf das individuelle Putzverhalten wichtig. „Nicht für jeden Anwender ist die gleiche Borstenhärte empfehlenswert“, weiß Professor Dr. Stefan Zimmer von der Universität Witten/Herdecke. In seiner klinischen Untersuchung von Handzahnbürsten mit unterschiedlichen Härtegraden hat der zahnmedizinische Experte belegt, dass harte Zahnbürsten zwar besser reinigen als weiche, aber insbesondere bei nicht korrekter Anwendung das Zahnfleisch verletzen.

Mundhygienebewusste Verwender, die einer Umfrage zu Folge elektrische Zahnbürsten bevorzugen, neigen hingegen zu Putzdefekten. Da Zahnärzte eine Zunahme dieses Phänomens beobachten, empfiehlt Zimmer eher mittelharte und weiche Zahnbürsten. Verwender von elektrischen Zahnbürsten konnten bislang bei dem Kauf ihres Wechselkopfes noch nicht zwischen diesen beiden Härtegraden wählen.

Generell wissen Elektroverwender nur sehr wenig über Wechselkopf-Lösungen. Laut Forsa-Umfrage sind 72 Prozent der Verwender von elektrischen Zahnbürsten überzeugt, dass es für ihr Zahnbürstenmodell nur einen passenden Wechselkopf gibt. Somit ist auch der Nachkauf des Wechselkopfes mit Verunsicherung verbunden. Der „Tunnelblick“ resultiert in der bekannten Variante, berücksichtigt jedoch nicht die individuellen Bedürfnisse.

Individuelle Lösungen für besseres Putzverhalten

Dabei besteht laut Marktanalyse zumindest der Wunsch nach individuellen Lösungen. So finden es zum Beispiel 61 Prozent der Befragten wichtig, den Wechselkopf farblich von denen anderer Familienmitglieder unterscheiden zu können, um eine Verwechslung zu vermeiden.

Und obwohl Verwender von elektrischen Zahnbürsten bislang beim Kauf ihres Wechselkopfes noch nicht zwischen Härtegraden wählen konnten, glaubt diese Zielgruppe, einen „normalen“ oder „weichen“ Wechselkopf zu benutzen. „Unsere Marktforschungen haben gezeigt, dass viele Verwender von elektrischen Zahnbürsten die Bedeutung des Wechselkopfes für ihre tägliche Mundhygiene gar nicht erkennen. Dieser Teil wird häufig nur als Verlängerung des Griffs wahrgenommen“, erläutert Dr. Thomas Nahde von der Dr.Best® Forschung.

„Mit unseren neuen Wechselköpfen möchten wir die individuellen Wünsche und Bedürfnisse der Verwender erfüllen, nicht zuletzt auch, um die Zufriedenheit und die Motivation für ein besseres Putzverhalten zu erhöhen. Dabei haben wir unsere Kompetenz bei der Entwicklung innovativer Borstenkonfigurationen mit der ausgefeilten Technik des jeweiligen Handstücks kombiniert“, so Nahde.

Sehr gute Erreichbarkeit der Zahnzwischenräume

Bestätigt werden die Vorteile des neuartigen Dr.Best® Zwischenzahn® Wechselkopfes durch vier aktuelle Laborstudien von Prof. Samuel L. Yankell von Yankell Research Consulting, USA. Die Untersuchungen zeigten, dass die neue Wechselkopf-Variante tief in die Zahnzwischenräume gelangt und dabei effektiv den Zahnfleischrand reinigt.

Weitere Informationen unter www.dr-best.de/aufsteckbuersten

Quellen:

„Dr.Best Wahlparty: Deutschland wählt die klügeren Köpfe“ am 21. Oktober 2010 in München / 26. Oktober 2010 in Hamburg

feedbaQ qualitative Martanalyse, Juni 2010

forsa. Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analyse mbhH, September 2010

Quelle Text: GlaxoSmithKline Consumer Healthcare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.