Hornhautpflege schützt vor Fußsyndrom

Wer zu übermäßiger Hornhaut an den Füßen neigt, erhält in Fußpflegepraxen und Kosmetikinstituten nicht nur eine professionelle Behandlung, sondern auch exklusive Produkte für die Pediküre zu Hause.

Zum Beispiel GEHWOL FUSSKRAFT Hydrolipid-Lotion: Nach einer aktuellen Studie des Instituts für angewandte dermatologische Forschung (proDerm) reduziert die Lotion übermäßige Hornhaut nach zwei Wochen um 35 Prozent, nach vier Wochen um durchschnittlich 43 Prozent.

Hatten die Testteilnehmer besonders massive Verhornungen an den Füßen, nahm die Hornschichtdicke insgesamt stärker ab im Vergleich zu Probanden mit eher dünner Hornhaut. Regelmäßig angewendet, normalisiert die Lotion somit die Hornhautbildung.

Verantwortlich ist die Rezeptur mit Harnstoff sowie Tapioka-Stärke in einer Grundlage mit hautidentischen Ceramiden, Jojobaöl und Avocadoöl. Die leicht verteilbare und gut einziehende Lotion ist frei von Duftstoffen und für Diabetiker geeignet.

Dafür sprechen auch die Ergebnisse aus einer Umfrage des Forschungsinstituts INSIGHT Health unter 3.375 Diabetikern. Sie würdigen die gute bis sehr gute Pflegeleistung (96%) sowie die Hautverträglichkeit (100%) der Produkte aus dem GEHWOL Sortiment. Die Hydrolipid-Lotion ist in Fußpflegepraxen sowie in Kosmetikinstituten erhältlich.

Ausführliche Informationen zur Wirkungsweise der GEHWOL FUSSKRAFT Hydrolipid-Lotion und warum sie für Diabetiker besonders geeignet ist, erfahren Sie hier.

Quellen:

Studienbericht: Hautpflegetest – Hornhaut verdünnende Wirkung einer Fußpflegecreme (GEHWOL FUSSKRAFT Hydrolipid-Lotion). proDerm Institut für Angewandte Dermatologische Forschung. 1. September 2009 (N = 22 Patienten, darunter 10 Diabetiker)

GEHWOL Diabetes-Report 2009. INSIGHT Health, September 2009 (N = 3.375 Diabetiker via 376 Arztpraxen)

GEHWOL FUSSKRAFT Hydrolipid-Lotion ist unparfümiert, dermatologisch geprüft und auch für Diabetiker geeignet.

GEHWOL FUSSKRAFT Hydrolipid-Lotion 150 ml Standtube 8,95 € (UVP), erhältlich in Fußpflegepraxen sowie Kosmetikinstituten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.