Sparen in der Krise

moerserEs tummeln sich die Ratgeber der 80iger im Internet und Buchladen: Do-it-yourself ist voll im Trend.
Das Thema war immer mal wieder aktuell, je nach Laune und Werbeetat der großen Supermarktketten. Im Moment gibt es in jedem Baumarkt den Ansporn alles selber zu machen, Garten, Terrasse, Küche. Anleitungen gibts genug, nur machen mus sman es halt und zwar selber !

Jetzt ist die große Krise da, jedermann muss sparen. Trotzdem geht immer noch alles genauso kaputt wie früher, trotzdem haben wir weiterhin die Wünsche nach teuren Klamotten, nach teurer Kosmetik, gutem Aussehen.

Für die Frauen wurde es einfach: Vivienne Westwood war die Erste, die es frei heraus sagte: „In these hard times – dress up. Do it yourself!“ Klar meint sie es wie immer nicht so ganz ernst damit, aber in ihrer neuen Kollektion greift sie alles auf, aus was man alles Klamotten nähen kann: Bettdecken, Handtücher etc.

Der nächste Wunsch ist die Schönheit und Pflege, die es auch in der Heimvariante gibt: Do-it-yourself-Hautpflege
Die Hobbythek hat es vor 20 Jahren schon vorgemacht: man rührt sich die Cremes und Lotionen selbst zusammen. Es mag nicht jedermanns oder jederfraus Sache sein, die Zutaten am heimischen Herd selber zusammenzumixen.
Aber es war und ist billig, man weiss was drin ist und bleibt damit genauso schön wie mit der Lieblingscreme.

Ich traf einen guten Bekannten nach vielen Jahren wieder und ich war begeistert von seinem Aussehen bzw. schön Haut.
Obwohl er schon an die 60 war, sah er aus wie 30, trotz tollem Leben. Sein Geheimnis: reinstes teures Olivenöl. Nicht mehr, nicht weniger. Die Natur hat tolle reine Stoffe, mit denen jeder gut aussehen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.