Vor UV Strahlen schützen !

beach_handstandKaum sind die ersten warmen Sonnenstrahlen da, zieht es den größten Teil der Menschen raus an den See, Park oder Balkon.



Sonnenbaden ist angesagt. Viele vergessen oder ignorieren einfach die Meldungen darüber, dass die Sonnenstrahlen immer aggressiver werden und es immer wichtiger ist sich zu schützen.

Natürlich soll sich niemand vor der Sonne verstecken, denn sie trägt schließlich zur Bildung von Vitamin D, Aufbau von Muskeln und Knochen und hat eine positive Wirkung auf den Blutkreislauf. Außerdem macht sie uns glücklich und beseitigt Depressionen, indem Sie für eine erhöhte Serotin- Ausschüttung sorgt.

Dennoch ist bereits an heißen Frühsommertagen äußerste Vorsicht geboten. Ein einziger Sonnenbrand auf Babyhaut kann schon dazu führen, dass 15 bis 30 Jahre später Hautkrebs entsteht. Gefährdet sind außerdem alle Menschen mit vielen Pigmentflecken (die durch zuviel Sonne entstehen). Wer viele dieser Flecken am Körper hat, hat ein deutlich höheres Risiko, das besonders gefährliche Melanom (Hautkrebs) zu entwickeln. Die übrigen Hautkrebsarten sind harmloser wenn sie rechtzeitig erkannt werden. Sind Hautveränderungen festzustellen, sollte ein Dermatologe aufgesucht werden.



Vor dem Sonnenbaden sollte folgendes beachtet werden:

  • Vermeiden Sie Sonnenbaden in den Mittagsstunden – suchen Sie sich zu dieser Zeit ein schattiges Plätzchen
  • Gewöhnen Sie Ihre Haut nur langsam an die Sonnenbestrahlung
  • Vor allem Kinder brauchen unbedingt den allerbesten Schutz, sie sollten niemals unbedeckt der prallen Sonne ausgesetzt werden
  • Der beste Sonnenschutz ist geeignete Kleidung und eine Kopfbedeckung
  • Schützen Sie Ihre Augen mit einer geeigneten Sonnenbrille
  • Cremen Sie Ihren Körper mit einem Sonnenschutzmittel ein
  • Tragen Sie das Sonnenschutzmittel VOR der Sonnenbestrahlung auf
  • Wiederholen Sie das Auftragen regelmäßig
  • Auch wasserfestes Sonnenschutzmittel sollte regelmäßig aufgetragen werden
  • Achten Sie beim Kauf eines Sonnenschutzmittels auf ein ausgewogenes UVB- und UVA-Schutz-Verhältnis, außerdem sollte beachtet werden, dass das Schutzmittel direkt auf Ihren Hauttyp abgestimmt ist
  • Nehmen Sie kein „altes“ Sonnenschutzmittel; hierbei könnte es sein, dass die Sonnenschutzwirkung mittlerweile nachgelassen hat
  • Vermeiden Sie Kosmetika, Deos und Düfte vor der Sonnenbestahlung um mögliche bleibende Pigmentierung zu vermeiden
  • Die Lippen werden oft vergessen: Benutzen Sie spezielle wasserfeste Lippenschutzstifte oder Lippenbalsame
  • Sollten Sie Medikamente einnehmen, erkundigen Sie sich bei Ihrem Arzt oder Apotheker bevor Sie mit dem Sonnenbaden beginnen
  • Auch ohne Sonnenbrand kann die UV-Strahlung Ihrer Haut schaden

Quelle: Das Informationsportal rund um Arzneimittel, Kosmetik, Nahrungsergänzung, Homöopathie und Naturheilkunde www.arzneimittel.de



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.