Bus Urlaub Fernreise

Busreisen 2013: Fernreisen werden nächstes Jahr wohl günstiger

Jahrelang beherrschte die Bahn durch ihre Monopolstellung den Fernverkehr in Deutschland, aber auch in viele ausländische Ziele. Busreisen gab es hier zulande kaum. Doch nachdem nun eine Gesetzesänderung dies aufheben wird, rechnen viele damit, dass wir ab 2013 per Bus deutlich günstiger reisen können. Insbesondere die bisweilen noch günstigen östlichen Urlaubsziele könnten damit noch attraktiver werden.

Vor- und Nachteile beim Busfahren

Bus Urlaub Fernreise

Mit dem Bus in der Urlaub: der neue Trend ab 2013.

Busfahrten sind meist eindeutig billiger, als mit der Bahn oder dem eigenen Auto zu fahren. Allerdings dauert die reine Fahrtzeit oft länger als mit Zug oder Flieger. Der Komfort bleibt in etwa gleich: Toiletten und Klimaanlagen haben die modernen Busse alle. Reisende können bei Busfahrten in der Regel bis zu zwei Gepäckstücke pro Person mitnehmen. Bei Pauschalangeboten kommt man auch direkt am Hotel an und wird hier wieder abgeholt.

Mit dem Bus gen Osten

Die östlich gelegenen Nachbarstaaten, aber auch Länder wie Kroatien, Bulgarien oder der Balaton sind beliebte Reiseziele für deutsche Touristen. Das liegt oft daran, dass man hier noch mit etwas günstigeren Angeboten und Kosten vor Ort rechnen kann, als etwa in Italien oder Spanien. Mit dem Bus in diese Regionen dauert es zwar eine gute Weile, allerdings kann man so für sehr wenig Geld reisen. Wenn ab 2013 das Gesetz dahingehend offener ist, wird es sicherlich auch noch mehr Anbieter geben, die hier Pauschalangeboten bieten.

Mehr Anbieter am Markt

Zwar konnte man Fernreisen auch früher schon mit Busanbietern machen, allerdings gab es bislang in Deutschland nur sehr wenige Bus-Unternehmen, die sich auf Tourismus spezialisiert hatten. Durch die Öffnung des Marktes wird nicht nur damit gerechnet, dass deutsche Unternehmen den Markt erschließen, sondern auch europäische Konzerne. Denn in England etwa ist es bereits viel verbreiteter günstig mit dem Bus zu reisen.

Bild: kaczor58, shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.