partnerbörse singles

Die Liebe im Internet suchen

Liebe im Netz – für manche Männer bedeutet das stundenlanges WOW-Zocken, doch für die allermeisten Singles bedeutet es die Suche nach der zweiten Liebe. Denn Single-Börsen und Partnervermittlungen im Netz richten sich vor allem an eine Zielgruppe jenseits der 25, die bereits ein oder zwei gescheiterte Lieben hinter sich haben. Rund sechs Millionen Singles haben sich in Deutschland bereits über das Netz gefunden – Tendenz steigend. Mit wenigen Klicks findet man hier eine große Auswahl an potentiellen Partnern, doch allzu oft trügt der Schein dann doch. Internet-Partnersuche hat ihre Tücken.

partnerbörse singles

Vom Sofa aus auf Partnersuche zu gehen klappt nur Online.

Welches Portal ist das Beste?

Im Netz tummeln sich mittlerweile fast unzählige Sinlgebörsen, meist überregional oft aber auch auf Städte oder Regionen bezogen: finden kann man sie mittels Suchmaschine und simple Suchanfragen wie „Er sucht Sie in München“ oder „Er sucht Ihn in Berlin“. Manche der Börsen möchten ein seriöses Image ausstrahlen und werben mit „Elitepartnern“, die mindestens einen akademischen Background haben. Letztlich sind oft kleinere Kontaktbörsen übersichtlicher und weniger anonym. Manchmal kann es sich auch lohnen, nicht direkt in einer klassischen Partnerbörse zu suchen, sondern eher bei regionalen Communities, wo es in erster Linie um Freizeitgestaltung geht.

Immer bei der Wahrheit bleiben?

Studien zufolge fühlten sich bereits 58 Prozent der Singles im Netz durch falsche Angaben betrogen: vom Aussehen bis hin zum Beruf wird hier oft gelogen. Bilder werden via Photoshop aufpoliert und die berufliche Laufbahn beschönigt. Sicher ist man davor nur begrenzt, allerdings sollte man vor einem Treffen auf Bilder, skypen oder telefonieren bestehen. In wie weit Sie selber Ihre Angaben beschönigen, hängt von der Zielsetzung ab. Wer einen Partner finden möchte, der sollte lieber ehrlich sein. Sie müssen nicht gleich mit Ihrem Bierbäuchlein ins Haus fallen, aber machen Sie aus ihrem einfachen Angestelltenverhältnis keine führende Management-Position. Auch Kinder und Haustiere sollten nicht verschwiegen werden – am Ende kommt es ja doch heraus.

Tipp: Fotos lieber nicht mittels Photoshop faken, dafür aber auf professionelle Aufnahmen wertlegen, bei denen Sie ein ordentliches Hemd tragen!
Bild: auremar, shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.