Hygiene im Haushalt

schwaemmeNicht der Klodeckel ist die grösste Keimschleuder im Haushalt, nein, es ist der Putzlappen in der Küche !

Tests nach Bakterien haben ergeben, dass in über 80 Prozent die Lappen stark oder sehr stark mit Keimen belastet sind. Man wischt mal schnell über einen Fleck oder man wischt das Brettchen ab, mit dem man vorher Fleisch geschnitten hat.

Dabei wird der Lappen mit lauwarmen Wasser durchgespült und liegt dann auf der Spüle. Eine ideale Brutstätte für bösartige Bakterien und Keime.

Die Toilettensitze oder auch die Griffe der Spülung und die Toilettentürgriffe waren nach den Untersuchungen in der Regel einwandfrei sauber.

Tipp: Wechseln Sie Küchenlappen und –schwämme mindestens einmal die Woche. Lappen kann man gut in der Waschmaschine bei 60 Grad! waschen. Schwämme nach Gebrauch von 1-2 Wochen wegschmeissen.

Denke Sie aber auch an Geschirrtücher und Küchenhandtücher, die bei 60 Grad wieder keimfrei werden. Schneidebretter sollten Sie nach Verwendung unter fließendem heissem Wasser abspülen. Haben Sie rohes Fleisch oder Fisch verarbeitet, das Brett sehr gründlich mit Spülmittel und möglichst heißem Wasser spülen.

Ich stelle meine Schneidbretter auch regelmäßig in die Spülmaschine, sie sehen daher nicht mehr so toll aus, aber dafür habe ich ein gutes Gefühl beim nächsten Schnippeln. Meine neuen Bambusbretter, von denen ich dachte, sie sind besonders robust, haben eine Spülmaschinenbehandlung garnicht vertragen; das Holz quoll stark auf und die Oberfläche wurde sehr faserig. Also nicht jedes Brett/Holz veträgt diese Tortur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.