sport hält jung

Jung und gesund durch Sport und Bewegung

Immer wieder heißt es, dass Sport jung und fit hält – doch wie? Wissenschaftliche Untersuchungen konnten in Experimenten belegen, dass sich Mitochondrien durch regelmäßigen Sport besser regenerieren können. Sie sind unter anderem für unseren Alterungsprozess verantwortlich. Daneben wirkt sich Sport aber auch auf die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems aus. Und wir wissen ja: eine gesunde Pumpe lässt uns länger leben. Die Frage ist nur: wie viel Sport brauchen wir denn, um fit zu bleiben?

sport hält jung

Wer regelmäßig ausreichend Sport treibt, der bleibt lange jung und fit

Jede Woche Sport

Die einen gehen einmal die Woche zum Mannschaftssport, die andere laufen jeden Morgen eine runde um den Block. Studien belegen: schon 12 Minuten würden reichen, wenn man jeden Tag laufen gehen würde. Alle anderen müssen drei- bis viermal so lange laufen, wenn sie nur zwei oder drei Tage die Woche laufen gehen. Einmal die Woche dagegen scheint ungenügend zu sein.

Aber auch auf Stoffwechselkrankheiten kann sich Sport positiv auswirken. Außerdem hebt er die Stimmung und hilft so bei psychischen Erkrankungen. Sport verbessert den Blutfluß, wodurch die Zellen besser damit versorgt werden – auch gelangt so mehr Sauerstoff zu den einzelnen Zellen. Der Körper kann so mehr Energie gewinnen.

Jung bleiben durch Sport

Wer eine straffe, faltenfreie Haut will, der muss dafür sorgen, dass zum einen das Muskelgewebe gut aufgebaut ist. Zum anderen muss auch das Bindegewebe mit ausreichend Wasser versorgt werden. Wenn der Bluttransport im Körper gut ist, wirkt sich das ebenfalls positiv auf die Straffheit des Gewebes aus. Das äußere Erscheinungsbild wirkt so frischer und jünger. Darüber ist eine gesunde Ernährung wichtig, bei der man viel Flüßigkeit zu sich nimmt. Zwei bis drei Liter Wasser oder ungesüßter Tee sollten es am Tag sein. Im Sommer, wenn man viel schwitzt, sollte das über wasserreiche Früchte und Trinken kompensiert werden. Seiten wie www.wie-viele-kalorien-am-tag.de sind zwar nicht so überzeugt vom Kalorienzählen, jedoch einen groben Überblick sollte man schon haben, um nicht zu dick zu werden.

Bild: jwblinn, shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.