Maenner in den Garten | © panthermedia.net / fcscafeine

Männer: ab in den Garten!

Sie haben sich bisher immer um die Gartenarbeit gedrückt und lieber Ihre Frau oder Freundin zum Umtopfen oder Hecke schneiden geschickt? Dann sollten Sie jetzt umdenken. Denn laut einer Studie der medizinischen Universität in Wien soll Gartenarbeit bei Männern die Potenz steigern. Höchste Zeit also, den Spaten in die Hände zu nehmen und das Beet besonders männlich umzugraben. Durch das schöne Wetter und den Frühlingsanfang haben Sie dabei auch viel zu tun, um Ihren Garten frühlingsfit zu machen.

Gartenarbeit wird zur Männersache

Mann beim Rasenmaehen | © panthermedia.net / maxoidos

Mann beim Rasenmaehen | © panthermedia.net / maxoidos

 

Gartenarbeit kann recht anstrengend sein und einen ganz schön ins Schwitzen bringen. Deshalb hat eine Studie der medizinischen Universität in Wien die Gartenarbeit auch zu einer der Aktivitäten erklärt, die einen positiven Einfluss auf die Potenz von Männern haben soll. Schon eine halbe Stunde Rasenmähen und Co. sollen die Potenz des Mannes um einiges steigern.

Um der Potenz vorzubeugen muss Mann vor allem aktiv sein und Kalorien verbrennen. Denn wer mehr als 3000 Kilokalorien pro Woche bei sportlichen Aktivitäten verbrennt, kann das Risiko, später an Erektionsproblemen zu leiden, um rund 82,9 Prozent senken. Durch das Buddeln und Graben im Garten kann Mann schon in ca. 45 Minuten an die 1000 Kalorien verbrennen. Wenn das kein Anreiz ist, dreimal die Woche das Gemüsebeet umzugraben?

Frühling ist Gartenzeit

Gartenarbeit im Fruehling | © panthermedia.net / Sabine Katzenberger

Gartenarbeit im Fruehling | © panthermedia.net / Sabine Katzenberger

 

Wenn Sie jetzt das Bedürfnis haben, sich richtig schön im Garten auszutoben, haben Sie Glück, denn vor einer Woche hat der kalendarische Frühling begonnen und auch das Wetter ist uns momentan wohlgesonnen.

Höchste Zeit also den Garten fit für den Frühling zu machen. Fangen wir dabei erst einmal mit etwas einfachem an: dem Rasen. Ab Mitte März können Sie den Rasen das erste Mal nach der Winterpause mähen. Das Mähen sollten Sie jede Woche wiederholen – sportliche Anstrengung garantiert. Weitere Frühlingsarbeiten am Rasen:

  • Rasen (am besten mit Langzeitdünger) düngen
  • Bei kahlen Stellen Saatgut nachsähen
  • Moos oder alte Gräser mit einem Rechen vom Rasen befördern
  • Rasen vertikutieren: Dazu wird die Grasnarbe angerissen und der Boden durchlüftet (dafür gibt es auch bestimmte Vertikutiergeräte)

Ran an die Pflanzen

Damit Sie sich im Sommer über einen farbenfrohen und blühenden Garten freuen können, müssen Sie Beete von Unkraut befreien, mit einer Hacke auflockern und den Boden düngen. Auch wichtig ist:

  • Gehölze der sommerblühenden Pflanzen beschneiden (zum Beispiel Rosen): so blühen die frischen Triebe besser
  • Robuste Pflanzen (zum Beispiel Ringelblumen) können ins Freiland gesät werden
  • Stauden der Sommer- und Herbstblüher teilen: dadurch können sich die Pflanzen vermehren und verjüngen
  • Kübelpflanzen auf dem Balkon oder der Terrasse umtopfen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.