Mieten immer teurer

Mangel an Mietwohnungen: teure Preise drängen uns in die Randbezirke

Lange galt München als das teuerste Pflaster Deutschlands: doch immer lauter werden die Rufe, dass Frankfurt oder Hamburg diese Poleposition bald einnehmen werden. Faktisch sprechen die Zahlen zwar noch eine andere Sprache, allerdings stimmt, dass in allen deutschen Städten die Mietpreise in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen haben. Alleinstehende und junge Familien sind besonders davon betroffen. Was bleibt, sind oft nur die etwas tristeren Randbezirke und Vororte.

Günstig, aber trotzdem schön Wohnen

Mieten immer teurer

Schön und zentral – wer will so nicht wohnen?

Szeneviertel, in zentraler Lage sind wohnraumtechnisch kaum mehr zu bezahlen. Wer hier für Kind und Kegel eine Wohnung sucht, sollte entweder zwei volle oder ein überdurchschnittliches Gehalt zur Verfügung haben. Mal eben 1000 Euro und mehr, können sich viele von uns nicht leisten – jeder vierte sucht deshalb nach einer günstigeren Wohnung. Daneben haben es aber auch Singles immer schwerer, günstigen Wohnraum zu finden.

Schon längst fordern Politiker wie Rammsauer die Gemeinden und Bundesländer auf, sozialen Wohnraum zu fördern. Sehr bekannt ist dabei das Münchner Modell, bei dem ein gewisser Prozentsatz von neu entstehendem Wohnraum für sozial schwächere Mieter zur Verfügung stehen muss. Beispielsweise kann man solche Mietangebote in München von GBW finden, aber auch in anderen Städten haben sich Bauträger auf dieses Modell eingelassen.

Immer mehr drängt es in die Randbezirke

Daneben suchen sich immer mehr Mieter günstigeren Wohnraum in den Randgebieten oder gar Vororten. Bei günstiger Infrastruktur ist man hier oft ebenso zügig in der Stadt, kann aber dennoch günstig wohnen. Aufpassen sollte man dann allerdings, wenn mit dem Auto gependelt werden muss: Spritkosten und Verschleiß rechnen sich oft nicht, nur um ein paar Euro an Mietkosten zu sparen.

Interessant: Deutsche mieten lieber

Im internationalen Vergleich sind wird Deutschen übrigens regelrechte Miet-Könige. In kaum einem anderen Land leben so viele Menschen zur Miete, anstatt Eigentum zu besitzen, obwohl das Kapital vorhanden wäre. Gerade derzeit sind die Finanzierungsangebote wieder äußerst günstig und selbst bei geringerem Einkommen zu haben.

 

Bild: Pablo77, shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.