Craft Beer | © panthermedia.net /Wavebreakmedia ltd

Unser neues Trendgetränk: Craft Beer – Was das handwerklich gebraute Bier so besonders macht

Bier könnte man in Deutschland eigentlich ohne Frage als Nationalgetränk betiteln. Summiert man den jährlichen Bierkonsum von uns Deutschen, trinken wir pro Kopf ganze 106 Liter im Jahr. Das so nett verniedlichte „flüssige Gold“ ist aber lange schon nicht mehr einfach nur ein Getränk für den Feierabend, das Oktoberfest oder das Grillfest; für viele ist es purer Genuss. Vielleicht auch gerade aus diesem Grund wird Bier auch jetzt unter jungen Leuten immer mehr zum Trendgetränk und das einfache Pils oder Weizen von ihnen neu erfunden. Immer mehr neue und besondere Biersorten erobern den Markt und machen das uns so bekannte Getränk zu etwas neuen und unbekannten. Ein ganz aktuelles Beispiel dafür ist das sogenannte Craft Beer.

Statistik: Pro-Kopf-Konsum von Bier in Deutschland in den Jahren 1950 bis 2015 (in Liter) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Was ist Craft Beer?

Craft Beer, was auf deutsch so viel wie „handwerklich gebrautes Bier“ ist der neuste Trend in der jungen Bier-Szene. Dabei werden diese Biere sowohl von kleineren als auch bekannten größeren Brauereien hergestellt, jedoch nur in kleinen Mengen und ohne die Zusammenarbeit mit großen Konzernen. Genau diese Art und Weise des fast schon persönlichen und kleinen Verkaufs stellt bereits eine wichtige Besonderheit des Craft Beers dar.

Des weiteren kann man diese Sorten auch als oftmals exotische und einziartige Spezialitätenbiere bezeichnen, denn auch außergewöhnliche Geschmacksrichtungen und Aromen machen Craft Beer zu dem was es ist: neu, anders und besonders. Diese Art von Bier sollen man nicht einfach mal so „runterkippen“. Nein, sie sollen genossen werden und das nicht nebenbei.

„Knackpunkt einer Craft Beer Sorte ist die Einzigartigkeit, durch die sich das Bier von anderen Sorten abheben soll.“ – Quelle: Bekanntes Ratgeberportal rund um das Thema Craft Beer

Verschiedene Craft Beer Sorten

Unterscheiden kann man Craft Beer in unzählige Sorten, die wohl unterschiedlicher nicht sein könnten. Da gibt es das Ale, welches als das eine Bier Englands zählt und vor allem durch seinen höheren Alkoholgehalt im Vergleich zu anderen Bieren auffällt. Auch die bereits immer mehr bekannten Stark- oder auch Bockbiere gehören zu den Craft Beer Sorten. Die meist sehr kräftig und dennoch süßlich schmeckenden Getränke haben unter Kennern, aber auch unter Neulingen auf dem Biergebiet viele Liebhaber und das nicht erst seit kurzem.

Hättet ihr es gewusst: auch die uns so bekannten Pils- und Lagerbiere gehören zählen zum Craft Beer. Auch wenn wir sie im Bierregal gar nicht mehr wegdenken können, sind sie vergleichsweise noch sehr jung und noch gar nicht allzu lang so verbreitet, wie sie es heute sind. Absolute Exoten sind da die Gewürz- und Fruchtbiere, die bezüglich des Geschmacks komplett aus dem altbekannten Raster herausfallen. Ganz egal ob Birne, Zimt oder Ingwer; in diesen Craft Beer Sorten lässt sich alles finden, das dem Bier eine besondere Note gibt.

Unsere Craft Beer Favoriten

Craft Beer

-Anzeige-

 

Wer sich genau wir erstmal durch die bunte Palette des Craft Beer probieren will, kann dies mit einem Kennenlern Paket bestens machen. Das Paket, welches ihr oben seht, besteht beispielsweise aus zwölf verschiedenen Biersorten, die alle etwas ganz besonderes sind:


  • Dolden Sud IPA
  • Camba Amber Ale
  • Crew 7:45 Escalation
  • Horny Betty
  • Leffe Brune
  • BrewDig This is Lagerbiere
  • Bayerisch Nizza
  • BRLO Pale Ale
  • Braukunstkeller Pale Ale
  • Propeller Nachtflug Imp. Stout
  • Kehrwieder Prototyp
  • Dolden Dark Porter

 

Schaut man sich diese Sorten an sieht man auch eine weitere Besonderheit des Craft Beer: die Namen. Ausgefallen und besonders spiegeln sie auch die Eigenschaften der Biere wieder.

Fazit zu Craft Beer als neues Trendgetränk

Prost! | © panthermedia.net /gstockstudio

Prost! | © panthermedia.net /gstockstudio

Bier ist gesund. Diese Aussage, so komisch sie auch klingen mag, ist sogar wahr. Bei nicht zu hohem Konsum kann es das Risiko für einen Herzinfarkt senken und auch das Immunsystem kann gestärkt werden. Ganz nebenbei enthält Bier auch noch viele Vitamine, wichtig Nährstoffe und der enthaltene Hopfen wirkt oft beruhigend. Somit ist nicht nur der außergewöhnliche Geschmack von Craft Beer und Co. ein absoluter Pluspunkt, sondern auch die Inhaltsstoffe sollten wir nicht unterschätzen. Wer Bier auch mal mit Wellness und Erholung verbinden möchte kann sich auf dieser bekannten Infoseite über Bierbad und Hopfenpackung informieren. Vielleicht auch eine ausgefallene Geschenkidee?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.