Urlaubsbekanntschaft: Romanze auf Zeit

Die Urlaubsbekanntschaft: Beziehung auf Zeit

Der Alltag hat einen wieder und die schöne Zeit in Spanien scheint schon weit, weit, weg zu liegen. Aber da war doch noch was. Ach ja richtig: Marion. Die Sambanacht in der Clubdisco, die netten Gespräche am Strand und das gemeinsame Testen der jeweiligen Hotelbetten. Aber was nun? Anrufen? Eine E-Mail schreiben? Auf Xing eine Kontaktanfrage senden? Denn eigentlich ist es ja immer wieder dasselbe: man lernt ein nettes weibliches Wesen im Urlaub kennen, ist unter der südländischen Sonne unzertrennlich und dann heißt es wieder: ab zurück nach Wuppertal, respektive Glücksburg. Dabei gibt es ein paar einfache Möglichkeiten doch in Kontakt zu bleiben, ohne zu aufdringlich zu wirken.



Urlaubsbekanntschaft: Romanze auf Zeit

Urlaubsbekanntschaft: Romanze auf Zeit

 

Was im Urlaub passiert bleibt im Urlaub

Urlaub ist Abschalten vom Alltag. Ob Sonnenbaden in der Karibik, wandern in Norwegen oder eine Kreuzfahrt über die Weltmeere, sobald das Hawaiihemd übergestülpt wurde und der alte Lederkoffer den ausländischen Boden berührt, ist alles viel, viel lockerer. Aus diesem Grund ist es auch nicht verwunderlich, dass sich viele romantische Begegnungen in der arbeitsfreien Zeit ereignen. Wenn es locker heißt: „Ich bin der Horst, hier hast du noch nen Cocktail“ fallen schnell alle Hemmungen und Heidi weiß gar nicht wie hier geschieht. Problematisch wird es nur dann, wenn die zwei Wochen glückselige Poolliegen-Partnerschaft zu Ende gehen und jeder wieder seines Weges geht.  Denn nur selten wohnen die Urlaubs-Pärchen auch nah beieinander. Besonders kompliziert wird es, wenn sie sogar aus verschiedenen Ländern kommen. Was im Urlaub mit gebrochenem Englisch und Zeichensprache noch verspielt und ach so romantisch ist, wird im Alltag schnell zu einem nervigen Abmühen.

 

Urlaubsbekanntschaft: aus den Augen, aus dem Sinn

Natürlich ist es eine schöne Vorstellung, dass auch, wenn sie jetzt wieder in ihrer kalten Wohnung in Lüdenscheid sitzen da draußen jemand ist mit dem Sie etwas ganz Spezielles teilen. Der erste Gedanke ist dann: das muss doch was werden und irgendwann könne wird dann auch bestimmt ganz glücklich zusammen leben. Hier sollten Sie stoppen und einmal aus und einatmen. Jetzt bitte wieder denken und mal ganz realistisch werden. Denn ein Urlaubsflirt ist deswegen so wunderbar, weil er fernab von jedweden Verpflichtungen und Alltagsstress stattfindet. Das heißt jetzt nicht, dass Sie sich tot stellen sollten und den kompletten Kontakt mit Annegret abbrechen sollten. Besser ist: vor der Trennung Nummern oder  E-Mail-Adressen austauschen. Natürlich können sie einander auch per Facebook und Co. kontaktieren.

 

Kontakt halten erwünscht

Werden Sie nicht zu aufdringlich und pflegen sie einen lockeren Kontakt. So lernen Sie den Urlaubspartner besser kennen und werden schnell merken, ob sie wirklich auf einer Wellenlänge liegen. Ans Besuchen sollte Sie auch erst nach mindestens einem halben Jahr denken. Um die Urlaubspartnerschaft auch weiterhin aufrecht zu halten ist eine Verabredung für die nächsten Ferien besonders gut geeignet. Für viele ist das wahrscheinlich sowieso die ideale Partnerschaft; ein bis zwei Mal im Jahr richtig schön zusammen entspannen und den Rest der Zeit seine Freiheit genießen. Ideal für dieses Modell sind Ferienwohnungen, die Sie zusammen mieten können, geeignet.



Und was ist, wenn der Urlaubsflirt zur lästigen Verpflichtung wird? Hier gibt’s mehr Infos.

Bild: suravid /shutterstock.com



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.