Gefährliche Angelegenheit: Frauen Schmuck schenken

Der Partnerin mit einem Geschenk eine Freude machen kann schnell zur heiklen Angelegenheit werden. Treffen Sie nicht den richtigen Geschmack oder erstrahlt kein Lächeln auf dem Gesicht Ihrer Partnerin beim Auspacken, endet die romantisch geplante Szene womöglich im Blitzkrieg. Besonders beliebtes Geschenk von Männern für Frauen ist Schmuck. Ohrringe, Ketten oder Anhänger stehen hoch im Kurs, Ringe dagegen können ebenfalls schnell zum Minenfeld werden. Wir sagen Ihnen, wie Sie sicher durch dieses Manöver gelangen.



Welche Schmuckart soll es sein?

Sie fragen sich, wieso ein Ring keine gute Idee ist? Nun, wenn Sie nicht vorhaben das Ganze mit einer Ja/Nein-Frage zu kombinieren, dann wird Ihre Freundin beim Anblick einer Ring-Schatulle schnell irrtümlicherweise weiche Knie bekommen. Bei verheirateten Paaren sind Ringe dagegen natürlich kein Problem. Für Frischverliebte sind Ketten oder Ohrringe die sicherere Alternative.

Nur teurer Schmuck kommt von Herzen?

Nun, Diamonds are girls’ best friends! Aber freilich kann sich niemand von uns mal eben so einen Brillie leisten. Wichtig beim Schmuck-Schenken ist, dass Sie keinen Ramsch kaufen, der nach wenigen Tagen anläuft. Im mittleren Preissegment gibt es veredelten Modeschmuck, der nicht so schnell den Geist aufgibt. Besonders beliebt unter Damen sind derzeit Stücke von Thomas Sabo oder Pandora. Aber auch Esprit oder S.Oliver bieten solche Schmuckstücke an.

Alternativ gibt es online auch schönen, handgefertigten Schmuck! Besonders bei dawanda finden Sie eine große Auswahl an hübschen Schmuckstücken, mit denen Sie Ihrer Partnerin eine Freude machen werden. Im Shop von Alessa haben wir den Blütenring, die Collierkette und das Medaillon entdeckt. Das sind tolle kleine Geschenke für Ihre Liebste.



Den Geschmack treffen

Ein Geschenk für dich | © panthermedia.net /Heike Brauer

Ein Geschenk für dich | © panthermedia.net /Heike Brauer

Wichtig bei der Wahl des Schmuckes ist, dass Sie dabei nicht nach Ihrem Geschmack gehen, sondern den von Ihrer Partnerin berücksichtigen. Schauen Sie sich den Schmuck, den sie bereits hat und gerne trägt, ruhig mal etwas genauer an. Ist er mehrheitlich Gold oder Silber, dann bleiben Sie bei einem der beiden Edelmetalle. Kommen darin viele warme Farben vor oder eher Erdtöne und kühle Farben wie Blau und Grün, dann wagen Sie auch hier keine Experimente.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.