Cashback beim Online-Shopping | © PantherMedia / gustavofrazao

Cashback beim Online-Shopping: Die besten Gratisprodukte für Männer

Das Shoppen im Internet gehört mitunter zur beliebtesten Beschäftigung der Deutschen. Es ist bequem, geht schnell von der Hand und macht sogar das effektive Sparen möglich. Dabei gibt es viele unterschiedliche Wege, wie beim Online-Shopping das eigene Portemonnaie geschont werden kann. Neben diversen Angeboten und Sales bietet sich auch die Strategie des Cashbacks an. Nicht wenige Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen offerieren über Cashback-Systeme Gratisprodukte an ihre Verbraucher. Welche Artikel besonders für Männer in Frage kommen, klärt dieser Text.



Was ist Cashback?

Cashback funktioniert ähnlich wie das mittlerweile weitverbreitete Payback-System. Beide Systeme sind zwar auf Prämien ausgelegt, dennoch gibt es einen entscheidenden Unterschied. Während Payback vorzugsweise im stationären Handel zum Einsatz kommt, ist Cashback beim Online-Shopping anzutreffen.

Die Funktionsweise für das Prämiensystem im Netz lässt sich bereits vom Namen ableiten. Für die getätigten Online-Einkäufe bieten viele Shops und Unternehmen im digitalen Bereich eine Belohnung an, die sich nicht wie üblicherweise durch einen Sachwert auszeichnet, sondern durch Bargeld. Die Handhabung des Online-Prämiensystems hängt dabei immer von der jeweiligen Plattform ab. In der Praxis sind zwei gängige Methoden an der Tagesordnung.

Zum einen gibt es den sogenannten Fix-Bonus, der bereits vor dem Einkauf klar definiert, welchen Betrag man als Cashback erwarten kann. Die meisten Shoppingportale und Online-Händler verkehren allerdings fast immer mit Prozenten, die auf dem Kaufpreis basieren und als Geld-zurück-Aktion wieder an den Käufer zurückgezahlt wird. Je nach Umfang des Einkaufs und Höhe der Summe springen gegebenenfalls ein oder mehr Gratisprodukte im Rahmen des Cashbacks heraus.



Eigenschaften der Cashback-Systeme

Cashback | © PantherMedia / houbacze

Cashback | © PantherMedia / houbacze

Hinter der Cashback-Strategie verbirgt sich die Idee eines Bonusprogramms für Konsumenten. Da Boni in der Regel nicht aus reiner Nächstenliebe offeriert werden und Unternehmen dem Prinzip der Gewinnmaximierung unterliegen, sind Cashback-System für die Kundenakquirierung und -bindung ausgelegt. Sie schüren das Interesse der Konsumenten und belohnen die Treue bereits etablierter Kundschaft.

Heutzutage gibt es im Internet für fast alle Produkte, die gekauft werden, bares Geld zurück. Neben physischen Artikeln, die via Paketdienst bequem vor die Tür geliefert werden wie z.B. Unterhaltungselektronik oder Kleidung, sind auch digitale Produkte in dem jeweiligen Cashback-System involviert. Dazu gehören etwa Filme, Hörbücher oder Musik, die über ein entsprechendes Portal, das eine Geld-zurück-Aktionen anbietet, heruntergeladen wurden. Selbst abwegigere Güter wie beispielsweise Versicherungen, Telefon- und Internettarife sowie Urlaubsbuchungen verfügen in der heutigen Zeit über Cashback-Funktionen.

Bei der Fülle an potenziellen Gratisprodukten kann schnell der Blick fürs Wesentliche verloren gehen. Da in der heutigen Zeit so gut wie jede Branche die Effektivität des Cashback-Systems für sich entdeckt hat, fallen die relevanten Artikel gerne durchs Raster. Aus diesem Grund werden auf vielen Portalen und Webseiten, die Cashback-Aktionen darbieten, die einzelnen Produkte in Kategorien eingestuft.

Cashback-Produkte für Männer

Wer einen noch ungeschulten Blick über die Landschaft der Gratisprodukte schweifen lässt, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit dem Glauben verfallen, dass die überwältigende Anzahl der Artikel und Waren eher auf das weibliche Geschlecht zugeschnitten sein. Allerdings handelt es sich dabei um einen weitverbreiteten Irrglauben. Eine Umfrage der Arbeitsgemeinschaft Verbrauchs- und Medienanalyse verdeutlicht, dass sich das Shoppingvolumen von Männern und Frauen über die Jahre auf einem gleichen Niveau eingependelt hat. Im vergangenen Jahr lag der Anteil der Frauen und Männern, die im Internet geshoppt haben, bei circa 66 Prozent.

Unternehmen und wirtschaftlich orientierte Institutionen sind sich diese Tatsache bewusst und bedienen dahingehend beide Zielgruppen gleichstark. Nichtsdestotrotz sind einige Produkte deutlich mehr auf das männliche Geschlecht zugeschnitten als andere.

Bartrasierer & Pflegeprodukte

Der moderne Mann trägt Bart. Das ist kein Geheimnis und ein kulturelles Gut, das Unternehmen wie Braun oder Philips gigantische Umsätze einbringt. Das Rasieren und Trimmen der Gesichtsbehaarung geht heute nicht mehr manuell, sondern elektronisch vonstatten. Die dafür angebotenen Produkte bewegen sich in einer weitdehnbaren Preisspanne. Die kostspieligsten Artikel können in der Kategorie High-End eingestuft werden. Um einen Kauf schmackhafter zu machen, wirbt vor allem Braun mit Geld-zurück-Aktionen. So gibt es bis 40 Euro Cashback auf die Series 9 und Series 8 Rasierer.

Konkurrent Philips wirft ebenfalls in aller Regelmäßigkeit Cashback-Aktionen auf den Markt, die in der Vergangenheit auch über andere Händler wahrgenommen werden konnten. So gab es im Online-Bereich des Elektronikfachhändlers MediaMarkt auf ausgewählte Rasierer von Philips ein Cashback von bis zu 50 Euro. Neben den elektronischen Gerätschaften finden Männer auch für alle Arten von Pflegeprodukten Geld-zurück-Aktionen vor. Der Online-Händler Der gepflegte Mann etwa zahlt pro 100 Einkauf fünf Prozent Cashback und gewährt zusätzlich zwei interne Shopping Points.

Geld zurück bei der Mode

Besonders viele Gratisprodukte winken Männern, die einen besonderen Faible für die Mode haben. Wer die Inhalte seines Kleiderschrank in aller Regelmäßigkeit ausgewechselt haben möchte und besonders gerne im Internet die neusten Kollektionen und Accessoires aus der Modebranche shoppt, wird im Bereich Cashback kräftig Geld sparen können. Sehr viele Branchenvertreter führen ein implementiertes Cashback-Modell, dass prozentual vom Einkaufswert Geld zurückzahlt.

Eines der prominentesten Beispiele ist About You. Das junge Unternehmen wurde 2014 gegründet und hat sich in kurzer Zeit eine etablierte Position in der hartumkämpften Textil- und Modebranche erarbeitet. Ein Grund für den schnellen Erfolg ist sicherlich die gute digitale Infrastruktur, die auch eine Cashback-Aktion beinhaltet. Neukunden bekommen bis zu 13,1 Prozent pro Einkauf zurückgezahlt. Bei Bestandskunden sind es immer noch solide 4,4 Prozent. Dabei spielt die Auswahl der Waren keine Rolle. Geld gibt es bei jeder Konstellation zurück.

Cashback bei Elektronik

Elektronische Geräte sind heute ein Teil des alltäglichen Lebens. Sowohl für den Haushalt als auch für Unterhaltungszwecke sind elektronische Gadgets nicht mehr wegzudenken. Männer, die eine besondere Vorliebe für die moderne Technologie haben und immer auf der Suche sind, etwas Sparpotenzial wahrzunehmen, kommen bei den Cashback-Modellen der verschiedenen Anbieter voll auf ihre Kosten.

Wer zurzeit ein neues Notebook benötigt, sollte sein Augenmerk auf HP richten. Über die hauseigene Homepage bewirbt der PC- und Druckerhersteller Cashback auf ausgewählte Laptops. Die zurückgezahlte Summe beträgt dabei bis zu 200 Euro. Mit diesem Geld kann neben dem neuen Notebook direkt in weiteres Equipment investiert werden.