Haushaltshilfe anstellen | © panthermedia.net /VitalikRadko

Unterstützung im Haushalt suchen & finden – Tipps zur Anstellung einer Haushaltshilfe

Drei Viertel der Haushaltshilfen in Deutschland, das heißt ganze 75 Prozent, werden „schwarz“ beschäftigt. Das heißt im Klartext jede dritte von vier Haushaltshilfen arbeitet illegal in unseren vier Wänden, wodurch wir Geld sparen aber auch ein hohes Risiko für uns uns unsere Angestellten eingehen. Doch klar ist auch: die Wahrscheinlichkeit, dass illegal beschäftigte Haushaltshilfen in privaten Haushalten auffliegen und tatsächlich belangt werden, liegt bei nur in etwa 0,1 Prozent. Trotzdem gibt es auch genug Menschen, die alles richtig machen wollen und so alles dafür tun, um ihre Unterstützung in den eigenen vier Wänden mit allem Drum und Dran anzustellen und für diese zu sorgen. Aber was gehört da alles dazu?



Eine Haushaltshilfe anstellen – was muss ich beachten?

Gerade bei einem Männerhaushalt geht man gut und gerne davon aus, dass es dort mit Ordnung und Sauberkeit nicht so wirklich ernst genommen wird. Im Vergleich zu Frauen, wird beispielsweise auch im Beitrag dieses bekannten Infomagazins deutlich, dass die „Gender Gap“ also die Differenz zwischen den Geschlechtern, besonders im Haushalt variiert: Während am Anfang und am Ende des Lebens nahezu gleich viel Aufwand betrieben wird, ist es in der Lebensmitte eindeutig die Frau, die Arbeiten im Haushalt verrichtet.

Kein Wunder, dass der Trend sowohl seitens der Männer als auch der Frauen immer mehr zur Haushaltshilfe geht. Beiden wird die Last der Hausarbeit größtenteils genommen und so die Verteilung der Aufgaben wieder auf ein Niveau gebracht. Wir haben uns genauer mit dem Thema Haushaltshilfe beschäftigt und möchten euch in diesem Artikel genauere Infos rund um die Anstellung liefern.

Anforderungen erfüllen: Versicherungen, Anmeldung & Co.

Haushaltshilfe Checkliste | Quelle: friendsurance

Haushaltshilfe Checkliste | Quelle: friendsurance


Wer bereits eine Haushaltshilfe gefunden hat, muss sich zu Beginn erstmal mit der Anmeldung beschäftigen. Diese erfolgt bei der Minijob Zentrale der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft Bahn-See, welche die komplette Abwicklung rund um Anmeldung und andere Verfahren übernimmt. Hierzu muss von euch lediglich der sogenannte Haushaltsscheck ausgefüllt und abgegeben werden.



Dann geht es noch um eure Haftpflicht und die Unfallversicherung der Haushaltshilfe. Um die Unfallversicherung kümmert sich die Minijob Zentrale, wenn ihr ein Privathaushalt seid – bei der Haftpflichtversicherung sollte man dagegen schauen, ob die eigene Versicherung auch mögliche Patzer der Haushaltshilfe mit übernimmt. Das ist wichtig und sollte nicht leichtfertig zur Seite geschoben werden.

Abgesehen davon solltet ihr euch um die drei wichtigsten Versicherungen bemühen: zum einen solltet ihr mit eurer Hausratversicherung, wie ihr auch bei diesem bekannten Anbieter in Erfahrung bringen könnt, nachfragen, ob Dritte bei Schäden mitversichert sind.

 

Diese Aufgaben sollten extra vergütet werden:

  • Kochen

    Während einige von euch das vielleicht als selbstverständlich hinnehmen, ist das Kochen für euch oder gar die ganze Familie keinesfalls die Aufgabe einer Haushaltshilfe.

  • Aufräumen um Putzen zu können

    Die Kinder sind gerade aus dem Haus oder die Reste der Party liegen noch in Haus und Garten herum. Schon ist die Haushaltshilfe da und möchte ihre Arbeit erledigen. Kann sie dann nicht schnell aufräumen? Die klare Antwort: nein! Auch das ist eine zusätzlich Aufgabe, wie auch die Kinder- und Haustierbetreuung oder das Wäsche waschen.


Weitere Dos & Don’ts für Haushaltshilfen in privaten Haushalten findet ihr auch bei dieser bekannten Infoseite kurz zusammengefasst.


Fazit zu Tipps bezüglich der Anstellung einer Haushaltshilfe – So findet ihr die perfekte Unterstützung

Entspannen nach der Arbeit | © panthermedia.net /Wavebreakmedia ltd

Entspannen nach der Arbeit | © panthermedia.net /Wavebreakmedia ltd


Diejenigen unter euch, die bereits eine Haushaltshilfe angestellt haben werden es bestätigen können: es ist wirklich ein wahrer Segen, wenn man nach der Arbeit auch einfach mal die Seele baumeln lassen kann, da bereits alles sauber und ordentlich ist. Hat man eine Haushaltshilfe über private Empfehlungen oder auch Inserate in Zeitung oder Internet gefunden, muss man sie also nur noch bei der Minijob Zentrale anmelden, sich um Versicherungen bemühen und die wichtigsten Details und Aufgaben mit ihr persönlich abklären. Ist das alles geschafft steht dem ganzen nichts mehr im Weg und ihr könnt euch auf eine große Unterstützung freuen, die euch den Alltag ein ganzes Stück erleichtert und euch so die Möglichkeit die wertvolle Zeit zu nutzen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.