Der Prostata-Orgasmus

Nackter Mann mit dem Bauch auf einem Sofa liegend

Nach einer Eingewöhnungszeit das Höchste der Gefühle: der Prostata-Orgasmus

Orgasmus mal 1000? Was  ist das Besondere an einem Prostata-Orgasmus?

Im Allgemeinen ist Selbstbefriedigung bei einem Mann heutzutage kein Tabuthema mehr. Eigentlich steht jeder Mann dazu, gelegentlich zu onanieren. Hierbei spielt es keine Rolle, ob sich ein Mann in einer Partnerschaft befindet oder dem Singleleben frönt.

Viele Männer berichten davon, dass durch eine Stimulation der Prostata der Orgasmus als besonders intensiv wahrgenommen wird.

Die Stimulation kann hierbei entweder mit einem Sextoy oder mit einem eingeführten Finger erreicht werden. Die meisten Männer beschreiben einen Prostata-Orgasmus als unvergleichliches Erlebnis, das den „herkömmlichen“ Orgasmus, hinsichtlich Sinnlichkeit und Leidenschaft bei Weitem zu übersteigen vermag.

Anfangs ist das spezielle Feeling bei der Stimulation der Prostata mit dem Gefühl einer vollen Blase, die entleert werden möchte, zu vergleichen. Dies ist jedoch normal und keineswegs ungewöhnlich. Erregende Gefühle stellen sich hingegen meist etwa ein bis zwei Minuten nach Beginn der Prostatastimulation ein.

Generell ist es zu empfehlen, sich für die ersten Versuche im Bereich des Prostata-Orgasmus viel Zeit zu nehmen.

Ein erfahrener Partner / in ist hierbei sicherlich von Vorteil.

Kurzanleitung für eine Prostatamassage

Prostatastimulation erlernen

Bild: iStockphoto.com © Kerry Muzzey

6 comments on «Der Prostata-Orgasmus»

  1. Nexus sagt:

    Ich habe den Prostata Orgasmus bereits erlebt! Kein Vergleich zum üblichen Orgasmus, bei dem der Penis stimuliert wird. Beim P.Orgasmus sind die Muskelkontraktionen zwar nicht so ausgeprägt aber die tiefe und intensive Wohllust, die dabei durch den ganzen Körper strömt, ist schönste das man(n) dem Körper geben kann! So stelle ich mir in etwa einen weiblichen G-Punkt Orgasmus vor. Vielleicht auch den Rausch von einigen Drogen…

    Was man dafür braucht:

    – ausreichend Gleitgel (selbstverständlich eigentlich)
    – ein Aufpump Dildo mit Vibrator Funktion (Vorspiel für die Prostata)
    – 2 stabile China Stäbchen aus Plastik
    – Gilette Fusion Rasierer (ja der kleine mit Vibro Funktion)
    – Cock Ring

    Zunächst stimuliert man den Penis wie bei der üblichen Masturbation (mithilfe von pornographischen Filmen, Bildern etc.). Nachdem der Penis steif geworden ist, kann der Dildo zur Stimulation genommen werden. Ich setze mich dabei auf einen Stuhl, während ich die Vibration einige Minuten genieße und kurz darauf den Phallus aufpumpe…dabei kann ich bei entsprechender (Ent)spannung und Konzentration der Beckenbodenmuskulatur annähernd die Kontraktionen eines üblichen Orgasmuses spüren. Dies wird durch den Cockring noch um einiges intensiviert! Stufe 3 und die letzte ist dann die P.Stimulation über den Gillette Rasierer (natürlich entferne ich die Klinge!). Vorher führe ich aber die zwei China Stäbchen in den After, setze mich wieder auf den Stuhl und positioniere die Stäbchen so, dass ich mit denen einen entsprechenden Druck auf die Prostata ausübe. Sie wird mit ein wenig Herumprobieren der Stäbchen sogar so hervorgedrückt, dass sie anschwillt! Nun kommt der viebrierende Kopf des Rasierers ins Spiel, der die hervorstehende Prostata direkt stimuliert. Ohne Cockring habe dabei auch schon ein P.Orgasmus bekomme aber mithilfe des Cockrings wird es noch um einiges erlebnisreicher! Die Geilheit überkommt mich dann, sodass ich schließlich auch die Hand zum abspritzen nutze. Das Resultat sind schließlich zwei ineinander übergehende Orgasmen, die ihresgleichen suchen…

    lg Nexus

  2. Tina sagt:

    Du bist wenigstens nicht schüchten es zu erzählen
    wenn man aber zum Artzt muß ist es immer sehr schlecht zu erzählen wenn man Probleme hat.

    Tina

  3. Terry sagt:

    Ich habe früher öfters Orgasmen gehabt die von der Prostata ausgelöst wurden. Da fühlt man sich unglaublich geborgen und entspannt. Dazu kann ein Orgasmus mal locker eine Minute andauern und ist unheimlich intensiv. Das ist mit dem normalen Samenerguss-Orgasmus überhaupt nicht zu vergleichen.

    Ein wirklich sehr sinnliches Erlebnis… Nur schade das dabei der Anus stimuliert werden muss…

  4. David sagt:

    Ich finde es gut, dass dieses Thema mal angesprochen wird. Die meisten Männer denken:“ Neee, ich schieb mir nichts in meinen Arsch, ich bin doch nicht schwul.“ Jedoch hat das Mit Schwulsein garnichts zu tun. Mit der richtigen Offenheit und Entspannung sind Prostata-Orgasmen die intensivsten Orgasmen die ein Mann haben kann. Das nächste Mal einfach die Freundin fragen, ob sie Mann den Dildo einführt 😉

  5. Ludwig Walter sagt:

    Sehr wichtiges Thema. Vor ca.60 Jahren bekam ich bereits als heranwachsender Jugendlicher während des Wochenendbades im Rahmen der familiären Aufklärung von meiner einen Tante gezeigt, wo die Prostata gewachsen ist.
    Denn in der Badewanne geht es am besten.Und auch heute noch.Der Finger meiner Tante gab mir die Richtung vor, dafür bin ich ihr heute noch dankbar. Die nächste Stufe war dann der Gebrauch eines Schraubendreher-Griffes, Dildos gab es noch nicht. Für mich einen kleinen, parallel neben mir für meinen Onkel einen großen Griff.
    Und meine Tante war erfinderisch. Zur Reizung der Prostata wurden dann von ihr Bonbons oder ein Stück Seife eingeführt. Und der wöchendliche Reinigungseinlauf
    reizte besonders. Die Gefühle waren unbeschreiblich. Vor allen Dingen gab es keine falsche Scham. Diese Massage am Wochenende war für mich immer der Höhepunkt.Die hintere Öffnung war eben für keinen und bei keinem ein Tabu, ob männlich oder weiblich. Und damals gab es fast ausschließlich Zahnbürsten mit Naturborsten. Und diese nach Gebrauch weich gewordenen Bürsten wurden dann auch zur Prostatamassage damals im Anfang noch von meiner Tante eingeführt.Allmählich wurde mir dann auch bewußt, warum sie und andere Familienmitglieder diese Bürsten sammelten. Also nicht nur einer oder je nach Öffnungsgrö0e mehrere finger sollten massieren. Am besten durch Partnerin oder auch Partner.Aber mit einem Partner kann es auch ein Noppenkondom sein, auf seinem Penis.Aber den besonderen geilen Reiz hat es eben wenn es Familienmitglieder untereinander ausführen können. Dazu darf man eben nicht verklemmt sein. Probiert es aus, ich habe Erfahrung.

  6. Ludwig Walter sagt:

    Ich finde es sehr gut, daß MENSVITA diese Informationen über den Prostata-Orgasmus bereitstellt. Denn ich halte den Prostata-Orgasmus für den Besten. Er läuft langsamer, unterschwelliger aber länger körperbebender ab, besser als ein reiner Penisorgasmus.
    Aber leider sind die meisten Männer nicht gut informiert oder haben Bedenken oder Scheu, ihn zu probieren.
    Ich selbst hatte das Glück, bereits vor 60 Jahren während des Wochenendbades im Rahmen der familiären Aufklärung von meiner Tante gezeigt bekommen, wie die Prostata-Massage funktioniert und was sie auslösen kann
    Auch heute noch wende ich zusätzliche Reizelemente an, z.B. eingeführte Bonbons oder Seifenstücke, Einläufe oder Verwendung einer weichen Zahnbürste.(St.Pauli-Trick aus den 60iger Jahren). – Für besonders wichtig halte ich, auch aus Rücksicht auf Partnerin oder Partner, gute Sauberkeit des hinteren Einganges.
    Wie schrieb Jean Pütz in seinem hobbythekbuch Darm&Po:“bedenken Sie, wieviel Zeit Sie im Idealfall für die Pflege Ihres Mundes aufbringen. Schenken Sie auch der anderen Mündungsseite Ihres Darms ausreichend Pflege“
    Und weiter:“ Zur Reinigung rückwärts ans Waschbecken lehnen, auf den Zeige-oder Mittelfinger Waschcreme geben und vorsichtig um und in den Anus einführen, dann mit klarem Wasser nachspülen. Und anschließend den Anus bis zur Prostata gut eincremen“.
    Diese Reinigung mache ich seit Jahren nach jedem Toilettenbesuch, und nicht nur vor einer Prostata-Massage.Kann ich nur empfehlen, der Arsch freut sich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.