Prostata / Sexualität

Kurzanleitung für eine Prostatamassage

Es ist ein Mythos, dass nur Frauen einen intensiven Ganzkörperhöhepunkt bekommen können. In Wahrheit kann auch das starke Geschlecht einen Orgasmus wie eine Explosion empfinden. Erreicht wird dies durch eine Prostatamassage. Bei uns finden Sie eine Anleitung, um den s.g. “männlichen G-Punkt“ zu finden und zu stimulieren:

 

Prostata Kurzanleitung für eine Prostatamassage

Die Prostata liegt direkt unter der Harnblase und an der Vorderseite des Rektums.

↓ Direkt zur Anleitung springen ↓

 

Die Fakten

Die Prostata, auch bekannt als die Vorsteher Drüse ist eine akzessorische Geschlechtsdrüse aller männlichen Säugetiere, deren Aufgabe es ist, ein Sekret zu produzieren, das mit den Spermien vermischt wird. Dieses hebt den pH Wert des Spermas an, und steigert so die Überlebenschance der Spermien in der Vagina. Die Vorsteherdrüse liegt beim Mann unter der Harnblase und umhüllt einen Teil der Harnröhre. Die kastaniengroße Drüse kann aufgrund der engen Lagebeziehung zum Rektum anal betastet und sexuell stimuliert werden.

Der männliche G-Punkt

Die Prostata wird oftmals auch als der G Punkt des Mannes bezeichnet.  Kommt ein Mann mit Hilfe einer Prostatapenetration zum Höhepunkt so soll dieser mit dem weiblichen Höhepunkt vergleichbar sein. Ein Großteil der Männer berichtet von einem intensiven Lusterlebnis während einer rektalen Stimulation. Während die Prostata und damit der „männliche G Punkt“ tatsächlich existieren, gibt es allerdings immer noch keine Beweise für das entsprechende weibliche Gegenstück

Die Prostatamassage

Eine Prostata-Massage ist eine Form der analen Lust. Eines der größten Nerven-Bündel im männlichen Körper sitzt im Rektum – eine Stimulation fühlt sich gut an, egal, was für eine Sexualität man hat, heterosexuell oder homosexuell. Einige Experten der Medizin behaupten sogar, dass eine Stimulation der Gesundheit förderlich sein soll, bewiesen ist dies allerdings noch nicht. Entweder kann Ihr Partner bzw. Ihre Partnerin Ihre Vorsteherdrüse verwöhnen oder aber Sie beziehen eine Prostatastimulation in Ihre Selbstbefriedigung mit ein. Schauen Sie während Sie sich verwöhnen (lassen) nicht auf die Uhr, sondern genießen Sie einfach Ihre Empfindungen.

prostata Kurzanleitung für eine Prostatamassage

In der Chinesischen Medizin wir die Prostatamassage schon seit langem angewandt.

 

Welche Arten der Massage gibt es?

Die Vorsteherdrüse kann nicht nur anal stimuliert werden, sondern auch ohne, dass man in das Rektum eindringen muss. Bei der s.g. indirekten Prostata Massage wird der Damm – das ist der Bereich zwischen Hoden und After – gestreichelt und massiert. Bei der direkten Prostata-Stimulation wird dagegen der Zeige- oder Mittelfinger oder ein Sexspielzeug in den Anus eingeführt und damit die Drüse direkt penetriert.

Wo finde ich die Prostata?

Die Vorsteherdrüse liegt etwa 5 – 7 cm im Körperinneren, genau unterhalb der Harnblase. Sie ist kastaniengroß und eigentlich leicht als etwas „schwammiges Gewebe“ zu ertasten. Führen Sie den Zeige- oder Mittelfinger über die Rosette in das Rektum ein und krümmen Sie ihn Richtung Bauchdecke. Achten Sie unbedingt auf die Gefühle Ihres Partners – er kann Ihnen am besten sagen ob sie die Drüse gefunden haben.  Der Empfänger muss unbedingt entspannt und im besten Fall bereits vorher erregt sein – denn dann schwillt die Prostatadrüse an und ist leichter auffindbar.

 

Gleitmittel

Da das Rektum, anders als die Vagina, keine Sekrete absondert, die das Eindringen erleichtert, sollte man bei einer direkten Prostata Massage unbedingt ein Gleitmittel oder zumindest Vaseline verwenden. Spezielle Intimprodukte sind hierfür am besten geeignet, weil sie auf das Milieu des Intimbereiches eingestellt sind. Außerdem sollten Vaseline oder andere Fette niemals zusammen mit Kondomen verwendet werden: Diese werden dann porös und können reißen. Vor der analen Massage kann es hilfreich sein, eine Darmspülung zu machen, diese erleichtert das Eindringen in das Rektum.

Plastikhandschuhe Kurzanleitung für eine Prostatamassage

Wer will, kann dünne und enganliegende Einmalhandschuhe anziehen. Diese sind steril und gewährleisten so eine einwandfreie Hygiene.

Hygiene

Vor der Prostatapenetration sollte der Po und der Rest des Intimbereichs mit lauwarmen Wasser und bei Bedarf einer pH-neutralen Seife gereinigt werden. Dasselbe gilt selbstverständlich für den eingeführten Gegenstand. Jeder Finger oder Gegenstand, der in den After eingeführt worden ist, sollte danach nicht mehr mit dem Intimgebiet in Kontakt kommen, weil die Darmbakterien das Scheiden-  oder Penismilieu beeinträchtigen können. Bekommen hier die falschen Bakterien die Überhand, so ist das schädlich für unsere Gesundheit. Die Nägel der oder des Massierenden sollten kurz sein, um Verletzungen zu vermeiden. Wer will, kann dünne Einmalhandschuhe über die Hände ziehen, dies ist allerdings kein Muss.

Vorbereitung

Um während einer Prostatapenetration Verlangen zu empfinden, sollten Sie sich bereits vorher darauf einstimmen. Ihr Partner kann die Haut rund um die Rosette sanft massieren und mit Gleitgel einreiben. Dabei drückt er immer wieder mit Gefühl leicht auf die Rosette. Um das Fingerglied einzuführen, müssen der innere und äußere Schließmuskel überwunden werden. Versuchen Sie es auf keinen Fall mit Gewalt sondern streicheln sie immer wieder darüber und drücken Sie leicht gegen die Barriere, bis diese nachgibt. Tasten Sie sich weiter voran, aber immer wenn Sie auf einen Widerstand stoßen, sollten Sie verharren und mit der anderen Hand das Gebiet rund um den After streicheln, damit sich der Massierte wieder entspannen kann.

Direkte Prostatamassage

Konnten Sie das Sexspielzeug oder einen Fingerglied problemlos einführen, dann begeben Sie sich auf die Suche nach der Zwiebeldrüse. Krümmen Sie Ihren Mittelzeiger bauchwärts und tasten Sie etwa 5 – 7 cm im Körperinneren. Ist Ihr Partner bereits erregt, finden Sie die kastaniengroße Zwiebeldrüse in der Regel sehr leicht. Sie können die Drüse auf verschiedene Art stimulieren:

  • Umkreisen Sie die Vorsteherdrüse und üben Sie dabei leichten Druck aus
  • „Klingeln“ Sie an ihr, d.h. drücken Sie immer wieder leicht auf die Prostatadrüse und lassen Sie wieder los
  • „Vibrieren“ – dies heißt Sie üben permanent Kraft aus, variieren aber in deren Stärke
  • Verwenden Sie einen Analdildo oder einen Buttplug
  • Sind die Schließmuskeln dehnbar genug, versuchen Sie zusätzlich den Zeigefinger einzuführen, dann können Sie gleichzeitig den linken und rechten Prostataflügel massieren oder die Drüse zwischen Ihre Zeige- und Mittelzeiger „klemmen“ und so stimulieren

Dies sind nur einige Massier-Vorschläge, testen Sie einfach aus, was Ihnen und Ihrem Partner am besten gefällt, fragen Sie ihn, welche Bewegungen ihm am meisten Vergnügen verschafft haben oder holen Sie sich weitere Anregungen in einem Forum. Es gibt kein „richtig“ oder „falsch“ – nur das, was Ihnen Spaß macht oder eben nicht. Streng genommen ist die s.g. „direkte Prostata-Stimulation“ aber gar keine direkte Massage – es befindet sich immer noch eine dünne Darmmembran zwischen dem Gegenstand und der Drüse.

Prostatamassage Kurzanleitung für eine Prostatamassage

Eine Prostatastimulation kann ungeahnte Gefühle in Ihnen wecken

Indirekte Prostatamassage

Neben der direkten, gibt es noch die indirekte Prostata-Stimulation. Bei dieser Variante muss nichts rektal eingeführt werden. Die Drüse sitzt, von außen betrachtet, direkt hinter dem Hoden. Oftmals finden Sie dort einen haarlosen Bereich, unter diesem liegt die Prostata. Der Empfänger der Massage sollte sich am besten auf den Rücken legen, denn so können Sie die indirekte Verwöhnung der Vorsteherdrüse am besten durchführen. Drücken und Reiben Sie leicht über die o.g. Stelle oder kraulen Sie diese. Mit der anderen Hand können Sie währenddessen die Hoden oder den Penis stimulieren – auf diese Weise kommt der Empfänger in vielen Fällen zum Samenerguss. Verwenden Sie mal einen, mal zwei oder drei Finger. Auch bei der indirekten Prostatastimulation können Sie mit der Fingerkuppe „vibrieren“ – oder Sie verwenden gleich einen Vibrator.

Prostata melken

In Zusammenhang mit der direkten, analen Massage wird auch oft das Melken der Prostata erwähnt. Das Ziel ist dabei, dass ohne Orgasmus Samenflüssigkeit aus dem Penis austritt. Ein solches Abmelken benötigt einiges an Fingerspitzengefühl. Letztendlich wird so der Druck in der Samenblase und Prostata reduziert, ein darauf folgender Orgasmus kann daher angeblich länger hinaus gezögert werden.

Tantra Massage

Bei einer Tantra-Massage wird der Körper ganzheitlich betrachtet: jede Körperöffnung steht in Verbindung mit unseren Gefühlen, deswegen soll jede einzelne Entspannung finden. Das gilt auch für den Anus – im Tantra ist er als emotionales sexuelles Zentrum des Mannes bekannt.  Im Tantra erfolgt die „Öffnung“ unter anderem über eine Prostata-Stimulation. Allerdings ist diese dabei nur ein kleiner Teil der ganzheitlichen Behandlung und der Höhepunkt oder gar Sex ist nicht das Ziel. Vielmehr geht es darum, sich zu entspannen und seine Mitte zu finden.

Erotische Prostata Massage als Teil des Liebesspiels

Die sexuelle Berührung der Prostata kann zu tollen Empfindungen führen, sogar Orgasmen sind möglich. Der Empfänger kann die Massage entweder regungslos genießen oder er masturbiert währenddessen noch zusätzlich. Natürlich kann auch der Masseur sich noch den anderen Körperteilen widmen und den Empfänger somit in ungeahnte Höhen katapultieren. Probieren Sie einmal einen Dildo, Vibrator oder Butt-Plug aus, sie sind nicht nur für Frauen gedacht. Experimentieren Sie ein wenig mit dem Spielzeug herum und sammeln Sie ganz neue Erfahrungen. Achten Sie aber darauf, dass alle Gegenstände, die Sie in das Rektum einführen, ein verdicktes „Hinterteil“ großen Umfangs haben – so können Sie nicht versehentlich in den After gezogen werden. Erkundigen Sie sich danach, welche der Berührungen Ihrem Partner am meisten zugesagt haben und beachten Sie seine Antworten, so dass die Prostatastimulation für Sie beide ein wunderbares Erlebnis wird.

Weitere Beiträge auf Mensvita, die Sie interessieren könnten:

Bilder
1)  Igor Zakowski  / Shutterstock.com
2) CLIPAREA | Custom media / shutterstock.com
3) Matt Valentine / Shutterstock.com
4) CURAphotography / Shutterstock.com


2 Kommentare

  1. martin reinski says:

    meine Frage lautet: ist eine prostatamassage bei gutartig vergrößerter Prostata nützlich oder sollte sie wegen negativer Auswirkungen, wie Reizungen, verstärktes Wachsen, besser unterbleiben.

    besten Dank

  2. wolfgang says:

    Genau diese Frage stellt sich mir auch, da ich an diesem Problem ‘leide’.
    Nach Aussage des Urologen lässt sich mit einer Prostatamassage kein Erfolg erzielen, nur Frage ich mich dann, wieso es in China fast zum Alltag des Mannes gehört, sich die Prostata massieren zu lassen.
    Da ich verschiedentlich so eine Prostatamassage schon erfahren habe, glaube bzw. weiß ich, dass sich der Gang zur Toilette vereinfacht hat. In der Osteopathie gibt es schon länger das Angebot, die Prostata zu massieren. Nur ist eben verständlicherweise nicht jede Osteopathin bereit, das auch zu praktizieren.
    Ich denke, die Chinesen sind uns hier ein großes Stück voraus. Ich werde bald meine erste Protatabehandlung bei einer Osteopathin bekommen. In drei Wochen weiß ich dann wohl mehr.

Geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>