Männer können sich besser darstellen

Noch immer sind die führenden Positionen in Unternehmen in der Regel eine Männerdomäne.



Dies liegt allerdings weniger an mangelnder Qualifikation der Frauen, sondern an der unterschiedlich ausgeprägten Fähigkeit der Geschlechter, sich selbst und die eigene Leistungsfähigkeit darzustellen.

Zu diesem Ergebnis kam eine experimentelle Studie des Bonner Forschungsinstituts zur Zukunft der Arbeit in Zusammenarbeit mit internationalen Forschern.

Wenn es darum geht, sich selbst und die eigenen Fähigkeiten im Kampf um Führungspositionen darzustellen, neigen Männer viel mehr als Frauen dazu, sich und ihre Leistungen übertrieben gut darzustellen. Frauen hingegen halten sich bei der Bewertung ihrer Leistungen eher an die Wahrheit oder stellen teilweise sogar ihr Licht unter den Scheffel.



Die Wissenschaftler gehen in der Auswertung ihrer Studienergebnisse davon aus, dass aus diesem Grund die Frauen selbst oft ihre Aufstiegschancen verringern.

Für die experimentelle Studie baten die Wissenschaftler BWL Studenten Rechenaufgaben zu lösen und sich anschließend selbst zu bewerten. In einem zweiten teil des Experiments wurden Gruppen gebildet, die jeweils einen Vertreter wählen sollten, der einen Rechenwettbewerb für die Gruppe gewinnen sollte.

Dazu wurden die Versuchsteilnehmer aufgefordert, ihre Leistungen der Gruppe noch einmal selbst darstellen.

Im Ergebnis konnte ganz klar festgestellt werden, dass mehr Männer denn Frauen dazu neigten, sich selbst besser darzustellen, als sie tatsächlich waren. Rund 30 Prozent aller Männer, aber nur 15 Prozent aller Frauen stellten ihre Leistungen übertrieben gut dar.

So fanden sich folglich unter den Gruppenvertretern beim anschließenden Rechenwettbewerb auch nur rund ein Drittel Frauen. Allerdings konnte nicht festgestellt werden, dass Frauen gezielt diskriminiert worden wären. Auch die Vermutung, Männer würden eher den Wettkampf suchen, als Frauen, bewahrheitete sich nicht.

Die Zahl derjenigen Teilnehmer der Studie, die sich vor dem Wettbewerb scheuten und daher ihre Leistungen bewusst herunter spielten, war unter Männern wie Frauen nahezu identisch.



One comment on “Männer können sich besser darstellen

  1. IZA sagt:

    Die Darstellung gibt die Ergebnisse der Studie leider falsch wieder (auch wenn sich dadurch am Befund nichts ändert). Falsch ist: „Rund 30 Prozent aller Männer, aber nur 15 Prozent aller Frauen stellten ihre Leistungen übertrieben gut dar.“ Richtig wäre: „Männer überschätzten ihre tatsächliche Leistung im Schnitt um 30 Prozent, Frauen um weniger als 15 Prozent.“ Falsch ist: „So fanden sich folglich unter den Gruppenvertretern beim anschließenden Rechenwettbewerb auch nur rund ein Drittel Frauen.“ Richtig wäre: „Frauen waren gemessen an ihrem Leistungsniveau um rund ein Drittel unterrepräsentiert.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.