Die Lust in der Hand

mann_liegendMasturbation ist gut für die Gesundheit und führt vor allen Dingen zum Höhepunkt des sexuellen Lustempfindens.

Ein Mann masturbiert, um einen Orgasmus zu bekommen und um sich vom Druck zu befreien. Ein Mann muss sich ab dem Jugendalter die Zeit nehmen, seinen Körper zu entdecken, um den Samenerguss so gut wie möglich kontrollieren zu können. Wenn wir Männer masturbieren, verbessern wir die Ejakulationsfähigkeit und damit auch die sexuelle Leistung…und das kommt der Partnerschaft zu Gute.

Durch falsches Masturbationsverhalten in der Jugend: Sex/Masturbieren = möglichst schnell kommen, haben viele Männer einen vorzeitigen Samnerguss. Dies kann man mit gezieltem langen Masturbationstechniken wieder hinauszögern.

Es ist also ganz normal, dass Männer masturbieren, es sollen an die 100% sein, die täglich oder gelegentlich selbst Hand anlegen. Und dabei folgen wir Männer nur unseren Genen:

Da der Körper jeden Tag Sperma produziert, ist es  auch gut, dieses alle paar Tage auszustoßen, damit der Körper wieder gutes und frisches Sperma nachliefert, denn es dient ja eigentlich zur Fortpflanzung.

Der Tipp für Paare die Kinder wollen: jeden Tag Sex. Damit ist die Qualität des Spermas optimal. Ob man es durchhält ist eine andere Sache…

Naked manWeitere positive Eigenschaften:

  • Das Masturbieren steigert den Testosteronspiegel, dieses Hormon aus den Hoden hält uns Männer richtig fit.
  • Jede Ejakulation spült die Samenleiter durch. Bakterien, die Prostata-Entzündungen auslösen können, werden auf diese angenehme Art und Weise entsorgt.
  • Männer, die sich selbst lieben und ihren eigenen Körper annehmen, haben die besten Voraussetzungen, auch ihre Partnerin lieben zu können.
  • Masturbation ist kein Ersatz, wohl aber eine sinnvolle Ergänzung zur partnerschaftlichen Sexualität. Das Gefühl, potent zu sein, ist für die Psyche des Mannes einfach sehr wichtig.

0 comments on «Die Lust in der Hand»

  1. Dass die Ejakulation den Samenleiter durchspült und somit einen Gesundheitsaspekt des Mannes enthält hätte ich mir denken können, ist aber für mich als Frau nicht das, worauf sich mein Augenmerk richtet.

    Viel treffender finde ich die Aussage, dass ein Mann der sich und seinen Körper liebt und annimmt, auch den Partner bzw die Partnerin besser lieben kann…das merkt man als Frau auf jeden Fall.
    Viele Mänenr sind da leider zu verklemmt und auch gewillt zur täglichen Masturbation…deshalb finde ich die 100%sehr fraglich..ich kenne viele Männer und deren Sexualverhalten…aber die wenigsten machens sie jeden Tag selbst..oder sie lügen alle;-)
    Dass der Mann allerdings potent,begehrt und auch im Alltag, völlig fern von Sex das Gefühl braucht, der Ernährer und Unterhalter sein zu können, habe ich auch am eigenen Leib erfahren….wenn da etwas im Ungleichgewicht war,…dann kratzte das schon immer sehr stark am Selbstbewusstsein des Mannes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.