Freizeit-Tipps: Der Biergarten - geselliges Zusammensein unter Kastanienbäumen

Entspannen im Grünen: Auf in den Biergarten

Freizeit-Tipps: Der Biergarten - geselliges Zusammensein unter KastanienbäumenEs lebe die bayerische Gemütlichkeit! Die Biergärten haben in unserem südöstlichsten Bundesland eine große Tradition und sind noch heute für Einheimische und „Zuagezogene“ gleichermaßen eine echte Wohltat an sonnigen Sommertagen. Ursprünglich wurden Biergärten in Kühlkellern von Brauereien angelegt – die typischen Kastanienbäume sind noch heute charakteristisch und spenden im Sommer angenehmen Schatten. In Biergärten – die natürlich längst auch bis hinauf in den hohen Norden zu finden sind – geht es herzlich und gemütlich zu.


Leute kennen lernen und Ausspannen: Der Biergarten-Besuch

Schon von Tradition her ist es übrigens jedem gestattet, seine eigene Brotzeit mit zu bringen – denn lange bevor es das Schankrecht gab, setzten sich die Leute einfach im Biergarten hin und verzehrten ihren selbst mitgebrachten Proviant. Die gemütlichen Sitzbänke und Tische aus Holz sind übrigens kein privates Privileg – wenn es voll wird, dann sitzt hier jeder neben jedem. Das erhöht aber auch die Möglichkeit, Leute kennen zu lernen oder auch mal mit einer schönen Frau zu flirten.

Oktoberfest-Manieren haben im Biergarten nichts verloren

Wer mit Bayern und Biergenuss lediglich die Wiesn (das Oktoberfest) assoziiert, sollte einige dort erlernte Umgangsformen schleunigst daheim lassen: Prollige Bekleidung, Lederhosen für Nicht-Bayern, lautes Pöbeln und hemmungsloses Besaufen haben hier wirklich nichts verloren! Und wenn es das Bier mal nur als 1-Liter-Maß gibt, sollte nicht gleich rum gezickt werden: Biergärten sind vor allem ein geselliger und gemütlicher Ort – große Biergläser, mit denen man für eine längere Zeit ganz entspannt im Biergarten verweilt, deshalb völlig üblich.

Foto: jürgen heimerl / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.