Den Golfsport entdecken

Beim Golf handelt es sich noch immer um eine der Sportarten, die durch ihren Ruf mehr geschädigt als unterstützt wird. Dabei ist Golf ein anspruchsvoller Sport, der viel Konzentration erfordert und längst nicht nur für ältere Herren geeignet ist, sondern auch junge Männer herausfordert.

golf

Warum Golf unterschätzt wird

Wer an Golf denkt hat ein Bild vor Augen, auf dem ein älterer Herr in einem schicken Outfit mitten auf der grünen Wiese steht und locker den Golfschläger schwingt. Dieser Herr hat nicht nur mindestens das Rentenalter erreicht, sondern verfügt auch über ein dickes Bankkonto –so zumindest das Klischee, das heute keineswegs mehr so stimmt.

 

Kostenpflichtig ins Grüne

Golfplätze und –vereine verlangen Nutzungskosten. Verglichen mit Breitensportarten wie Fußball und Co. sind diese Kosten immer noch relativ hoch. Allerdings: Mitgliedschaftsgebühren und Greenfee waren früher nur für die Oberschicht erschwinglich, ganz zu schweigen von der Ausrüstung. Heute hat sich das alles längst geändert und der Sport ist für jede Altersklasse zugänglich geworden. Die Mitgliedschaft kostet mehrere hundert Euro über das ganze Jahr, die Greenfee hängt stark davon ab, wie oft man spielt. 15 Spiele für etwa 600 Euro sind ein realistisches Mittelmaß. Einzeltrainingsstunden schlagen mit 50 Euro zu Buche, in der Gruppe geht es aber deutlich günstiger.

 

Nicht ganz so einfach, wie es aussieht

Golf ist nicht anstrengend? Ein weiterer Irrglaube, dem viele Menschen unterliegen. Tatsächlich handelt es sich bei Golf um einen sehr anspruchsvollen Sport, der jede Menge Übung erfordert. Ein Laie wird bereits beim ersten Abschlag Schwierigkeiten bekommen, auch Putten ist lange nicht so einfach, wie es aussieht. Dasselbe gilt für die körperliche Belastung: Vor allem Beine und Po leiden nach den ersten Sessions unter Muskelkater, je nach Laufwegen kommt auch die Kondition ins Spiel.

 

Was der Golfer braucht

Ein Golfer braucht eigentlich vor allem zwei Dinge: Eine gute Ausstattung und viel Geduld. Ohne Konzentration funktioniert nichts und auch der falsche Schläger kann dafür sorgen, dass der Sport eher zum Frust wird. Putter von Kramski und andere Markenschläger sorgen für einen guten Einstieg. Wer sich also wirklich mit Golf beschäftigen möchte, der kann sich einmal erste Eindrücke auf einem Golfplatz holen und den Spielern zusehen.

 Foto: Shutterstock.com | Kzenon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.