Ernährung und Vitaminpräparate

obstErnährung und Vitaminpräparate – eine reine Qualitätsfrage

Sind zusätzliche Vitamine eine gute Antwort auf die aktuelle Ernährungssituation in Deutschland? Oder produzieren wir damit nur teuren Urin? Es ist vor allem eine Frage der Qualität.

Zwischen Ernährungsempfehlungen und der Realität herrscht eine große Kluft. Nur rund 4 % der Deutschen schaffen die empfohlenen 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag. Das Ergebnis eines Vitamintests der RTL II Sendung „Schau Dich schlau!“ zeigte: Versorgungslücken können auch mit Nahrungsergänzungsmitteln geschlossen werden.

Ein Vitaminkonzentrat erzielte bessere Ergebnisse als frisches Obst, Vitamintabletten blieben hingegen ohne jeden Effekt. Offensichtlich macht die Qualität der Präparate den entscheidenden Unterschied.

Das Thema Nahrungsergänzung ist unter Experten umstritten. Während Gegner diese für unsinnig halten und vor den Gefahren einer Überdosierung warnen, halten Befürworter mit unzähligen Studien dagegen, die Vitaminen & Co. durchwegs positive Wirkungen attestieren.

„Nahrungsergänzung lässt sich nicht über einen Kamm scheren“, erklärt die Weihenstephaner Ernährungsexpertin Pia Röder. „Es gibt enorme Qualitätsunterschiede, die vor allem auf die Herstellung, die Zusammensetzung und die Balance der einzelnen Stoffe zurückzuführen sind“, erklärt die Wissenschaftlerin.

„Gefahr geht nur von hoch dosierten künstlichen Präparaten aus. Ein gut dosiertes und natürliches Produkt hingegen, mit allen Vitalstoffen, also auch sekundären Pflanzenstoffen, kann vom Organismus sehr gut verwertet werden.“

Auch im Vitamintest der RTL II Sendung „Schau dich schlau!“ zeigte sich ein solcher Qualitätsunterschied. Die Testpersonen litten Anfangs unter Schlappheit und Müdigkeit und wiesen einen schlechten Vitamin- und Mineralstoffstatus auf.

Am Ende der unter ärztlicher Kontrolle durchgeführten Untersuchungen führte ein Vitaminkonzentrat, das aus Kräutern, Obst und Gemüse hergestellt wird, zu den besten Blutwerten, sogar noch vor frischem Obst. Vitamintabletten zeigten hingegen keine Wirkung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.