Fachbegriffe rund um Radioaktivität

Die Medien berichten über das Unglück in Japan, doch manch einer kennt die Begrifflichkeiten nicht.

Fachbegriffe hier also kurz und knapp erklärt:

AKW: Atomkraftwerk oder auch Kernkraftwerk (KKW).

Becquerel: Maßeinheit für Radioaktivität: ein Becquerel entspricht einem Zerfall pro Sekunde.

Cäsium: Cäsium 137 fällt bei der Kernspaltung an und hat eine Halbwertzeit von 30 Jahren. Im Körper schädigt es Muskelgewebe und Nieren.

Curie: Alte Einheit der Aktivität. Einheit benannt nach Marie Curie.

Dekontamination: Beseitigung oder Verminderung von radioaktiven Verunreinigungen.

Gammastrahlung: Elektromagnetische Wellenstrahlung, die von einem Atomkern ausgestrahlt wird.

GAU: größter anzunehmender Unfall

Geigerzähler: Gerät zur Messung von Radioaktivität; beruht auf einem Zählrohr nach dem Geiger-Müller Prinzip

Halbwertszeit: Das Zeitintervall, nach dem die Hälfte der Kerne eines radioaktiven Nuklids zerfallen ist.

Jod: Bei einem Unfall wird Jod an die Umwlet abgegeben und wird vom Mensch über Luft und Nahrung aufgenommen. Jodtabletten können dies verhindern.

Kosmische Strahlung: Strahlung, die von Quellen außerhalb der Erde, so aus der Sonne und den Tiefen des Weltalls auf die Erde gelangt.

Kernspaltung: Spaltung schwerer Atomkerne durch Beschuss mit Neutronen, wobei große Energiemengen freigesetzt werden.

Maßeinheiten für Radioaktivität: Radioaktivität wird in Becquelrel (Bq), Sievert (Sv) und Gray (Gy) gemessen.

Sievert: SI-Einheit der Äquivalentdosis und der effektiven Dosis 1 Sievert (Sv) = 100 Rem, 1 Sievert = 1 000 Millisievert (mSv) = 1 000 000 Mikrosievert (µSv).

Strontium: Strontium-90 ist dem Calcium chemisch ähnlich. Somit wird Strontium in den Knochen eingelagert und kann zu Leukämie führen.

Super GAU: noch schlimmer als ein GAU, Tschernobyl war z.B. ein Super GAU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.