Vitamine im Winter | © panthermedia.net / Ferli Achirulli

Gesund durch den Winter

Auch wenn der richtige Kälteeinbruch bis jetzt zum Glück noch ausblieb – schon allein die Nässe und die Dunkelheit der Wintermonate können dem Körper ganz schön zu schaffen machen. Unser Immunsystem muss gerade in dieser Zeit besonders viel aushalten. Doch mit ein paar gezielten Tipps können Sie Ihre Immunabwehr optimal unterstützen und sich so noch besser vor Viren und Bakterien schützen.

Den Körper abhärten

Sauna-Gänge sorgen auf Dauer dafür, dass der Körper sich besser an Temperaturschwankungen gewöhnt. Wichtig ist jedoch, regelmäßig zu schwitzen. Ein- bis zweimal in der Woche während der Wintermonate ist ideal, um einen Effekt zu erzielen. Und: Nach dem Schwitzen unbedingt etwas abkühlen!

Entweder Sie gehen dafür kurz ins Freie oder Sie brausen sich mit kühlem Wasser ab. Nach zwei bis drei Saunagängen sollten Sie Ihrem Körper etwas Ruhe gönnen, um sich zu erholen. Etwas sanfter und weniger zeitaufwendig sind gelegentliche Wechselduschen oder warme Fußbäder, die ebenfalls die Abwehrkräfte ankurbeln.

Für Bewegung sorgen

Spaziergang im Winter am Strand | © panthermedia.net / monkeybusiness

Spaziergang im Winter am Strand | © panthermedia.net / monkeybusiness

 

Regelmäßiger Sport aktiviert die Immunzellen. Besonders Ausdauersport senkt laut Studien die Infektanfälligkeit im Winter. Aber auch regelmäßige Bewegung an der frischen Luft, wie zum Beispiel ein längerer, flotter Spaziergang bringen Ihre Abwehr auf Trapp. Die frische Luft regt die Durchblutung an, was sich wiederrum positiv auf die Abwehrmechanismen unserer Schleimhäute auswirkt. Durch die trockene Heizungsluft sind diese im Winter oft besonders strapaziert.

Doch Vorsicht: Zu viel Sport ist nicht unbedingt gut für den Körper. Sehr intensives und häufiges Training schwächen unser Immunsystem, da solche Überlastungen für Stressreaktionen im Körper sorgen. Drei- bis viermal in der Woche jeweils 30 Minuten reichen völlig aus, um einen optimalen Trainingseffekt zu erzielen. So hat der Körper Zeit, um sich zwischen den Sporteinheiten zu regenerieren und neue Kraft zu tanken.

Mit Vitaminen nachhelfen

Eine ausgewogene Ernährung ist im Winter wichtiger denn je. Doch gerade in den kalten Monaten ist die Auswahl an frischem Obst und Gemüse nicht so abwechslungsreich wie im Sommer. Dabei ist gerade jetzt die Aufnahme von immunstärkenden Vitaminen und Mineralstoffen besonders wichtig. Vitamin C und A unterstützen die Bildung von Immun-Abwehrzellen und pushen so die Abwehrkräfte des Körpers. Aber auch Eisen und Zink sorgen dafür, dass Krankheitserreger effektiver bekämpft werden.

Um diese Effekte auf das Immunsystem zu verstärken, sollten Sie gerade im Winter auf aufbauende Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen. Bei Vitalymp Sportnahrung gibt es beispielsweise eine umfangreiche Auswahl an günstigen und optimal dosierten Nahrungsergänzungsmitteln, die jetzt für den Körper besonders wichtig sind und das Immunsystem stärken können.

Ausreichend schlafen

Statistik: Umfrage zur täglichen Schlafdauer in Deutschland nach Geschlecht im Jahr 2016 | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Schlafmangel macht auf Dauer nicht nur müde und erschöpft, er schwächt auch deutlich die körpereigene Abwehr. Achten Sie also gerade in der Winterzeit darauf, ausreichend zu schlafen! Denn nur in der Tiefschlafphase schüttet der Körper die Hormone aus, die für die Zellreparatur und somit auch für die Abwehrkräfte zuständig sind.

Natürlich ist der Schlafbedarf bei jedem anders. Es gibt Menschen, die mit verhältnismäßig wenig Schlaf leistungsfähig und erholt sind. Doch damit der Körper sich von den Anstrengungen des Tages regenerieren und neue Energie schöpfen kann, sind sieben bis neun Stunden Schlaf empfehlenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.