Gesundheitsmythen enträtselt

Krebsprävention durch Vitamine ?

Ja, aber durch Natürliche. Fakt ist: Wer regelmäßig viel Obst und Gemüse isst, erkrankt seltener an Krebs. Freie Radikale werden durch die Vitamine A, C und E entschärft.

Freie Radikale, die im Stoffwechsel anfallen, spielen eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Krebs.
Allerdings helfen nur Präparate mit natürlichen Vitaminformen, bei künstlichen Präparaten ließ sich dieser positive Effekt nicht nachweisen. Die „Fünf-am-Tag-Regel“ ist immer noch sinnvoll für eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung, aber auch um abzunehmen.

Morgens: frisch gepresster O-Saft
Mittags: ein gemischter großer Beilagensalat oder Pizza mit Gemüse
Nachmittags: ein Apfel, Banane, 2 Kiwis, Obstkuchen
Abends: Tomate aufs Brot, Salat

Hilft gegen Erkältung Vitamin C ?

Nein! Australischen und finnischen Wissenschaftlern haben dies widerlegt. Eine ausreichende Vitamin-Zufuhr ist die beste Vorraussetzung für ein gut funktionierendes Immunsystem. Aber eine direkte vorbeugende Wirkung von Vitamin C konnte nicht nachgewiesen werden. Da Vitamin C wasserlöslich ist, wird ein Zuviel ohnehin vom Körper einfach ausgeschieden, eine Überdosierung kann daher nicht erfolgen.

Ist Nase hochziehen ungesund ?

Es klingt zwar für die Umwelt eklig, aber der eigenen Gesundheit nützt´s. Ärzte glauben sogar, dass Hochziehen besser ist als Schnäuzen. Beim Ausschnäuzen wird ein enormer Druck in den Nebenhöhlen aufgebaut. Schleim kann so in die Nebenhöhlen gepresst werden, wodurch Entzündungen entstehen können.
Wer also öfters unter Nebenhöhlenentzündung leidet, sollte lieber Hochziehen, als Schneuzen.

Helfen Cola und Salzstangen bei Durchfall ?

Nein. Cola enthält relativ viel Koffein, was die Nieren zur Entwässerung angeregt und kann den Durchfall durchaus verschlimmern. Wer Durchfall hat, sollte viel trinken, zum Beispiel gesüßten Tee mit Traubenzucker. Denn der Traubenzucker zieht Wasser aus dem Darm in das umliegende Gewebe und dickt so den Stuhl ein.

Wikipedia schreibt hierzu: Die früher gebräuchliche Elektrolyttherapie mit einer Kombination aus Softdrink (z. B. Coca-Cola) und Salzgebäck wird hingegen nicht mehr empfohlen. Coca-Cola enthält mehr als acht Mal so viel Zucker (≥110 g/L) wie von der WHO für die Rehydratationslösung empfohlen und weist somit eine massiv erhöhte osmolare Aktivität auf (bis zu 780 mOsm/L), durch die Wasser gebunden und der Durchfall in aller Regel verstärkt wird.

Muss man sich bei Rückenschmerzen schonen ?

Nein! Die meisten Rückenschmerzen kommen von mangelnder Bewegung. Ärzte raten selbst bei Schmerzen dazu, in Maßen wieder mit rückenfreundlichem Sport zu beginnen. Dadurch werden die Muskeln gestärkt und die Bandscheiben werden mit Nährstoffen versorgt.
Wichtig bei Rückenproblemen ist ein aktiver Lebensstil und regelmäßige Bewegung. Geeignet dafür: Nordic Walken, Rückenschwimmen, Langlaufen, Aquatraining und Rückengymnastik.

Bildquelle: aboutpixel.de / krank? © Sven Brentrup

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.