Senioren brauchen mehr Licht

Je älter wir werden, desto besser sollten wir unser Lebensumfeld beleuchten

Gutes Licht ist im Alter so wichtig wie nie zuvor. Es schafft Atmosphäre, sorgt für Sicherheit und Komfort – und hilft gesund zu bleiben.

„Ein 60-Jähriger braucht schätzungsweise doppelt so viel Licht wie ein 20-Jähriger“, sagt Prof. Dr. Bernhard Lachenmayr, Augenarzt in München, im Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“.

Aber es geht nicht nur um besseres Sehen. Aus Studien ist etwa bekannt, dass gutes Licht die seelische Befindlichkeit hebt.

Bei Depressiven kann es gar Medikamente einsparen helfen. „Licht sorgt dafür, dass die biologische Uhr getaktet wird, die bei älteren Menschen viel weniger robust ist als bei jungen Erwachsenen“, erklärt der niederländische Neurowissenschafler Dr. Eus van Sommeren. Senioren sollten jedenfalls besonderes Augenmerk auf gute Beleuchtungsverhältnisse richten und besonders das Tageslicht besser nutzen.

„Wenn Sie einen Lieblingssessel haben, stellen Sie ihn so nah wie möglich ans Fenster“, rät van Sommeren zum Beispiel. Dunkle Zimmerdecken empfiehlt er aufzuhellen und dunkle Teppiche durch hellere zu ersetzen.

Das Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“ 1/2011 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Quellen: www.wortundbildverlag.de und www.senioren-ratgeber.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.