Ab Ende 20: Geist wird schlapp

erinnerungErschreckende Ergebnisse von Psychologen: 7 Jahre wurden die geistigen Fähigkeiten von 2.000 Menschen getestet.

Ergebnis: ab 27 geht es bergab mit den geistigen Fähigkeiten – zumindest in manchen Bereichen, z.B. Puzzeln. Das Erinnerungsvermögen lässt dagegen erst ab 37 nach – Gott sei dank

Die Teilnehmer bekamen verschiedene Aufgaben und mussten diese im Labor durchführen, in Zeitabständen von bis zu sieben Jahren. Dadurch konnten die Forscher nicht nur den Leistungsdurchschnitt von Altersgruppen vergleichen, sondern auch die Entwicklung individueller Teilnehmer verfolgen.

Die Forscher stellten fest, dass Menschen mit 22 den Höhepunkt habebn bei der Verarbeitung von Informationen, wie Vergleichen oder Verknüpfen von Informationen. Ab 27 nehmen diese Fähigkeiten langsam ab.

Das Erinnerungsvermögen bleibt länger erhalten und beginnt erst ab 37 abzunehmen. Der Wissensumfang nimmt insgesamt noch deutlich länger zu: Mindestens bis 60 vergrößern sich Vokabular und Allgemeinwissen.

Die Forscher betonen, dass es sich um Durchschnittswerte handelt. Sie erfassten auch die Gesundheit und den Lebensstil der Menschen, um Zusammenhänge mit der geistigen Entwicklung zu untersuchen. Sie hoffen, die Studie noch viele Jahre fortsetzen zu können.

Timothy Salthouse (University of Virginia): Neurobiology of Aging, DOI: 10.1016/j.neurobiolaging.2008.09.023
http://www.neurobiologyofaging.org/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.