gehirn leistung steigerung durch sport und bewegung

Sport ist gut und gesund für das Gehirn – messbare Lernerfolge inklusive

Bewegung ist eigentlich ein völlig selbstverständliches Grundbedürfniss des Menschen. Babys und kleine Kinder sind kaum davon abzuhalten, sich ausreichend zu Bewegen. Erst wenn wir in Kindergarten und Schule zu immer mehr Ruhe und Stillsitzen erzogen werden, kann hier eine Schieflage entstehen. Heute beklagen viele die Gewichtsprobleme bereits im Kindheitsalter – aber auch das Gehirn kann unter mangelnder Bewegung leiden. Denn der Körperliche Ausgleich ist nicht nur wichtig für die Gesundheit, sondern fördert auch die Durchblutung des Gehirns. Außerdem werden beim Sport Gehirnareale zusätzlich geschult. Das Ergebnis ist eine verbesserte Gehirnleistung!

gehirn leistung steigerung durch sport und bewegung

Sport steigert den Puls und den Blutdruck - das Gehirn profitiert davon.

Sport ist gut für Seele und Gehirn

Dass Sport gut gegen Stress und Anspannung ist, wussten wir schon länger. Nach einem langen Tag am Schreibtisch fahren deshalb viele gerne noch eine Runde Rad, gehen zum Mannschaftssport oder ins Fitness. Meist reicht eine halbe Stunde, um wieder ein gutes Körpergefühl zu haben. Aber auch das Gehirn braucht Bewegung. Denn durch den Sport kommt es auch im Gehirn zu einer deutlichen Durchblutungssteigerung. Der Deutsche Sportlehrerverband e.V. zeigt anhand eines Rechenbeispiels, dass ein Schüler im Sitzen während einer Stunde Latein oder auch Mathe das Blut des Schülers (etwa 5 Liter) einmal umgewälzt. Schon bei einem leichten Joggen kann nahezu das Vierfache an Blut umgewälzt werden. Soll heißen: die Durchblutung des Körper und des Gehirn ist hier um ein mehrfaches höhere als im Sitzen. Dadurch kann dann eine Konzentrationssteigerung erzielt werden; der Schüler lernt besser.

Im Laufen lernen?

Fazit ist allerdings nicht, dass wir nun fortan in dauernder Bewegung geistig arbeiten sollten. Dennoch sollte der Körper möglichst täglich bewegt werden, um fitter und gesünder durchs Leben gehen zu können. Auch die Sinne können durch Sport geschärft werden. Darüberhinaus verbessert Sport die Abwehr des Immunsystems, kann zu einem stabileren Blutdruck führen und wirkt sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus. Wer also mit wachem Kopf durch den Arbeitsalltag will, der sollte bereits in der Früh lieber mit dem Rad zur Arbeit.

Bild: Julien Tromeur, shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.