Teil 3 der Serie: Fitness mit Hubert Hammerl

Fitness mit Hubert Hammerl – Langer Atem, Teil 3



HubertHammerl_TrainingIn unserem Gesundheitswesen, das in erster Linie darauf ausgerichtet ist, Krankheiten zu heilen, ist rechtzeitige Vorsorge kaum vorgesehen.

Daher ist es sinnvoll, die Verantwortung für sein persönliches Wohlbefinden selbst zu übernehmen. Stichwort: Eigenverantwortung! Stichwort: Sport! bzw. Gesunder Lebensstil!

Bevor wir klären, wie wir am besten mit dem Sport beginnen und was wir beachten müssen, sollten wir uns fragen: Warum gibt es so viele unsportliche, übergewichtige und träge Menschen in unserer Gesellschaft? Warum treiben so wenige Menschen regelmäßig Sport?



Das häufigste Argument gegen den Sport ist der chronische Zeitmangel in unserer Gesellschaft. Selbst wenn gute Vorsätze vorhanden sind, scheitert die Durchführung des Trainings häufig an der mangelnden Zeit.

Dazu sei vermerkt, dass wir statistisch gesehen im Durchschnitt ungefähr 25 Jahre schlafen, nur 7,5 Jahre arbeiten, dafür aber 8,3 Jahre (!) fernsehen und lächerliche 4,4 Monate Sport betreiben. Allerdings benötigt jemand, der regelmäßig Sport mit einer moderaten Belastungsintensität betreibt deutlich weniger Schlaf.

Sehr beliebt, um den Sport hinten anzustellen, ist auch das Wetter. Entweder ist es zu kalt oder zu heiß oder es regnet. Es findet sich immer eine Ausrede, keinen Sport zu treiben. Und das, obwohl jeder den Satz kennt: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur eine schlechte Ausrüstung. Ich habe natürlich leicht reden, da ich so ziemlich für jedes Wetterphänomen die passende Wäsche, das zugehörige Sportgerät und geeignetes Schuhwerk habe. Aber man benötigt nicht ein komplettes Jahresgehalt, um sich entsprechend auszurüsten. Dazu in Kürze mehr…

Jetzt fehlt nur noch Disziplin und Konsequenz, um das kurze Motivationshoch, das sich bei fast jedem irgendwann – durch irgendetwas ausgelöst – einstellt, auch in aktive Bewegung umzusetzen. Denn nur wenn Sie es schaffen, ihren inneren Schweinehund dauerhaft zu besiegen, können Sie die positiven Effekte, die der Sport mit sich bringt, auch für sich verbuchen. Wie Sie das schaffen, verrate ich in den nächsten Wochen…

Nächste Folge: Was muss ich beachten, wenn ich mit dem Sport beginne?

Benötigen Sie einen persönlichen TRAININGSPLAN oder sogar einen PERSONAL TRAINER?

Fragen Sie den Profi Hubert Hammerl – info@huberthammerl.com

Wer mehr zu diesem Thema bzw. zu den Säulen der Gesundheit erfahren möchte; Hubert Hammerl hält regelmäßig Vorträge für Vereine und Firmen bzw. wird zu Seminaren eingeladen, um sein über viele Jahre erworbenes und gelebtes Wissen weiter zu geben. Schreiben Sie mir – info@huberthammerl.com

Zum Autor:

Hubert Hammerl wurde in Graz (Österreich) geboren. Der Spezialist für Triathlon in der Ironman-Distanz (3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren, 42 km Laufen) ist seit dem Jahr 2000 Profi.

Seine sportliche Karriere begann er als Schwimmer in Graz. Von 1987 bis 1997 spielte er Wasserball und wurde mit dem WBC-Tirol auch Österreichischer Staatsmeister.

Seinen ersten Triathlon absolvierte er 1995.

2004 nahm Hammerl an der Österreich-Radrundfahrt teil und beendete sie als erster Triathlet. Im Jahr 2005 erreichte er beim Ironman Korea den 2. Rang.

1999, 2000, 2005, 2006 und 2007 startete er beim Ironman Hawaii.

Hubert Hammerl lebt und trainiert in Jena, 2006 wurde er dort zum Sportler des Jahres gewählt.

Bis Ende 2009 konnte Hubert Hammerl 35 Langdistanz-Wettkämpfe erfolgreich beenden und war neun Mal in den Top-10.

Hubert Hammerl findet neben der Herausforderung Ironman die Zeit, sein über viele Jahre erworbenes und gelebtes Wissen in Vorträgen, Seminaren und Publikationen weiterzugeben.

Als Profisportler ist er auch Vorbild für die Jugend und hat mit seiner Initiative und dem Verein „Kinder fitter machen“ – jenAKTIV® e.V. gesellschaftspolitische Verantwortung übernommen (www.jenaktiv.de).



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.