Die verschiedenen Milchsorten

Welche Milchsorten gibt es eigentlich im Moment auf dem Markt ?
milchglas
Rohmilch

Diese Milch ist frisch. Frischer geht nicht. Für die Herstellung und den Verkauf von Rohmilch und Rohmilchprodukten, insbesondere Rohmilchkäse, gelten besondere Hygienevorschriften. In Deutschland wird Rohmilch als Vorzugsmilch oder direkt von Bauern als Milch ab Hof verkauft. Vor dem Verzehr muss Rohmilch jedoch unbedingt zu Hause gekocht werden.

Vorzugsmilch
Diese Milch wird aus Rohmilch durch Verpacken und Filtrieren hergestellt. Sie darf vom Erzeuger und Weiterverarbeiter lediglich gefiltert und muss nach der Abfüllung gekühlt werden. Sie darf nicht erhitzt (z. B. Ultrahocherhitzung, Pasteurisierung) oder homogenisiert werden. Die Inhaltsstoffe, wie Vitamine und natürlicher Fettgehalt werden so weitestgehend erhalten.

Frischmilch
Die Milch wird für bis zu 30 Sekunden auf 75 °C erhitzt; Haltbarkeit bei Kühllagerung maximal 10 Tage. Dieses Verfahren wird bei (traditionell hergestellter) Frischmilch verwendet. Durch die Verarbeitung werden Krankheitserreger abgetötet, die in der Rohmilch noch enthalten sind. So kann Frischmilch bedenkenlos verzehrt werden. Nach dem Öffnen sollte sie jedoch innerhalb von drei Tagen verbraucht werden. Frischmilch gibt es mit verschiedenen Fettstufen oder als Bio-Produkt.

ESL-Milch
ESL steht für Extended Shelf Life (länger haltbar im Regal). ESL-Milch muss ebenso wie pasteurisierte Milch gekühlt (8–10 °C) werden. Die Haltbarkeit ist dann ungefähr 12–21 Tage in der geschlossenen Verpackung, bei einer Lagertemperatur von 5 °C sogar 20–40 Tage. Sie hat meistens auch Hinweisen wie „länger frisch“ oder „maxi frisch“. Verbraucher müssten aber entscheiden, ob sie vorgekochte Milch noch als frisch empfinden. Auch Bio-Milch kann ESL-Milch sein.

H-Milch
auch als UHT-Milch bezeichnet. Zur Herstellung wird Kuhmilch zunächst ultrahocherhitzt. Dazu wird sie für wenige Sekunden auf bis zu 143 °C erhitzt und sofort wieder auf 4 bis 5 °C heruntergekühlt. Durch diese extreme Temperaturänderung wird die Milch keimfrei gemacht. Dabei können bis zu einem Fünftel der in Milch enthaltenen Vitamine verloren gehen. Auch das Eiweiß in der Milch verändert sich, dadurch wird H-Milch allerdings etwas bekömmlicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.