Fettarmes Grillen | © panthermedia.net / Andor Bujdoso

Grillen auf die leichte Art

Im Sommer gehört Grillen zu unserer liebsten Freizeitbeschäftigung. Doch Steak, Würstchen und Co. passen nicht gerade zu einem schlanken Beach-Body. Dabei gibt es genug Möglichkeiten, um beim nächsten BBQ auf die schlanke Linie zu achten und trotzdem genießen zu können. Wir verraten die besten Tipps für ein lecker-leichtes und vor allem auch gesundes Grillfest.

  • Grillen ist fettsparend

    Sommerzeit ist Grillzeit. Doch für viele bedeutet dies auch uneingeschränkter Genuss und damit schnell ein paar Pfunde mehr auf den Hüften. Dabei muss das gar nicht sein. Eigentlich ist Grillen eine relativ gesunde und vor allem Figur-freundliche Möglichkeit, Essen zuzubereiten. Zusätzliches Fett, das man sonst beim Braten von Fleisch, Fisch und Gemüse braucht, wird beim Grillen gar nicht erst benötigt. Wichtig ist nur, dass zum Schluss das richtige Grillgut auf dem Teller landet.

  • Fettfalle Fleisch

    Gerade Fleisch ist ja bekanntlich ein Dickmacher. Doch nicht jede Sorte ist wirklich Gift für die Figur: Vor allem weißes Fleisch wie Huhn und Pute ist besonders fettarm und daher ideal für eine bewusste Ernährung. Im Vergleich zu einer Bratwurst, die rund 25 Prozent Fett enthält, sind es bei einer Hühnerbrust nur circa zwei Prozent. Mageres Puten- oder Hähnchenfleisch schmeckt gegrillt wunderbar und Sie sparen so – vorausgesetzt Sie lassen die fettreiche Haut weg – eine ganze Menge Kalorien. Vorsicht auch bei Hackfleisch: Frikadellen und Burger haben einen ebenso hohen Fettanteil wie Wurst und Co.!

  • Fisch ist gesund

    Eine gesunde und vor allem leichte Alternative zu Fleisch ist gegrillter Fisch. Gerade im Sommer ist er besonders bekömmlich und schadet der Figur nicht. Der mtc-Blog empfiehlt zum schlanken Grillen Fischsorten wie Forelle, Egli, Dorsch, Felchen oder Kabeljau. Einfach mit etwas Kräutern, Zitrone und Knoblauch würzen, in Alufolie wickeln und ab auf den Grill – fertig! Alternativ eigenen sich auch Meeresfrüchte, Tinten- und Schellfisch für gesunde Grillgenüsse.

  • Köstlich ohne Fleisch

    Es müssen nicht immer tierische Produkte auf dem Grill landen. Gerade in Zeiten von dem beliebter werdenden Veggie- und Vegan-Hype gibt es zahlreiche köstliche, gesunde und vor allem auch kalorienarme Gemüse-Kreationen, die Bratwurst und Steak ablösen. Ob Kartoffeln, Zucchini, Maiskolben oder Pilze – fast alle Gemüse-Sorten eignen sich zum Grillen. In Form von Grill-Spießen, eingelegt in würziger Marinade oder schlicht in Streifen geschnitten sorgen sie für Abwechslung und können vielleicht sogar hartgesottene Fleischfans überzeugen. Feine und überhaupt nicht langweilige Rezeptideen für den fleischlosen Grillgenuss haben wir hier entdeckt.

  • Vorsicht bei den Beilagen

    Schwieriger wird es dagegen beim figurbewussten Grillspaß mit den Beilagen: die meisten sind extrem kohlenhydrathaltig und daher nicht besonders Figur-schmeichelnd. Weißbrot, Nudel- und Kartoffelsalat und Fertigsaucen sind absolute Kalorienbomben. Greifen Sie stattdessen lieber zu „grünen“ Salaten oder legen Sie sich eine in Alufolie umwickelte Kartoffel auf den Grill. Wer gar nicht auf Brot verzichten möchte, kann alternativ zu Vollkornprodukten greifen. Auf Basis von Joghurt lassen sich fettarme und dennoch schmackhafte Dips und Saucen auch locker selber zubereiten.

Als leichter Abschluss empfiehlt sich Obst vom Grill: Ananas, Mango oder Banane eignen sich perfekt zum Grillen, indem sie in eine Aluschale und dann kurz auf den Grill gelegt werden. So zaubern Sie im Handumdrehen einen leckeren Nachtisch, ohne zusätzlichen Aufwand zu haben und den Sommer-Body zu gefährden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.